1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-warendorf
  6. >
  7. Ab Montag endlich wieder Präsenzkurse

  8. >

Haus der Familie öffnet wieder

Ab Montag endlich wieder Präsenzkurse

Warendorf

Lange musste auch das Haus der Familie warten, bis die Inzidenzahlen eine Präsenz-Öffnung wieder erlauben. Ab Montag (7. Juni) ist es so weit. Die Türen stehen allen „Bildungshungrigen“ offen.

Von Peter Sauer

Das Haus der Familie öffnet nach dem Corona-Lockdown wieder die Präsenzveranstaltungen. Das freut auch Leiterin Ursula Pinnekamp vom Katholisches Bildungsforum im Kreisdekanat Warendorf. Foto: Peter Sauer

„Es geht ein Ruck durch unsere Mannschaft, es herrscht richtige Aufbruchstimmung.“ Ursula Pinnekamp und ihr Team freuen sich sehr, dass das Haus der Familie ab Montag (7. Juni) wieder Präsenz-Kurse anbieten kann. „Seit November waren wir im Online-Modus“, sagt die Leiterin des Haus der Familie. „Jetzt können wir endlich wieder unsere Türen öffnen und der Bevölkerung signalisieren, dass das Haus der Familie wieder da ist und sehen das als große Chance, dass sich alle Interessierten auf den Weg zu uns machen.“

Umstellung funktionierte gut

Obgleich, ganz weg war die renommierte Weiterbildungseinrichtung nie. „Die Umstellung auf Online-Kurse funktionierte bei den pädagogischen und sportlichen Angeboten ebenso gut wie bei Vorträgen, aber es gibt Bildungsbereiche, da funktioniert es online nicht“, sagt Ursula Pinnenkamp, „es fehlt da einfach am direkten Miteinander und der Praktikabilität, zum Beispiel konnten die Nähkurse oder Veranstaltungen zur sozialen Kompetenz nicht online angeboten werden“.

Manche Kursteilnehmer haben die Onlineangebote gerne ausprobiert, manchen gefiel es nicht.“ Gerade Menschen mit weniger sozialen Kontakten haben sehr darunter gelitten, dass es seit Anfang November keine Präsenzangebote mehr gab“, sagt Ursula Pinnekamp.

Punktgenaue Erstattung

Umso größer ist jetzt die Freude über die Präsenzöffnung, zum Beispiel beim Gesprächskreis ältererer Menschen. Auch wenn manche freiberufliche Kursleiter als Folge der Corona-Pandemie sich umorientiert haben, bleibt der Großteil des Dozentenstabs dem Haus der Familie zum Präsenz-Start weiterhin treu. „Wir hatten einen hohen Verwaltungsaufwand wegen nicht durchführbarer Kurse und der punktgenauen Erstattung für die Kursteilnehmer.“

Indes, bewährte Online-Kurse, wie Ballett, Pilates, PEKiP sowie die Vorträge bleiben bis zu den Sommerferien noch im Online-Modus. Die meisten anderen Kurse, darunter Nähkurse, Pilates ab 50 und funktionelle Gymnastik für Frauen starten aber ab Montag direkt im Haus der Familie. . Am 26. Juni (Samstag) gibt es einen Workshop „Zauberhafte Seifen ohne künstlichen Schnickschnack – selbst gemacht“. Ab sofort gilt für alle Kurse: man sich direkt anmelden, Es sind noch genügend Plätze frei.

Auch wenn manche Kursteilnehmer mit ihrer Rückkehr noch etwas zögern, bis die Inzidenz noch besser wird, betont Ursula Pinnekamp, dass im Haus der Familie alles getan werde, um die aktuellen Hygieneregeln zur Sicherheit von Dozenten und Kursteilnehmern einzuhalten. „Beim Betreten des Hauses gelten die 3G, also „getestet, geimpft, genesen. Im Haus gilt überall die Maskenpflicht. Auch an den Sitzplätzen. Wir machen Sitzpläne für eine potenzielle Rückverfolgbarkeit.“

Sport möglich – Kochen nicht

Noch ein Grund zur Freude: Kontaktsport ist ohne Abstand bis zwölf Personen wieder möglich.

„Insgesamt hoffen wir endlich wieder Spaß miteinander zu haben und uns munter austauschen zu können.“ Einzig die Kochkurse fallen noch aus. „Kochen unter Wahrung der Abstandsregeln ist einfach nicht machbar“, sagt Pinnekamp. „Wir hoffen aber dann nach den Sommerferien wieder voll mit allen Kursen durchstarten zu können.“

Startseite