1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Ab Freitag rollt der Ball in England

  8. >

Cinema überträgt deutsche Spiele der Frauenfußball-EM

Ab Freitag rollt der Ball in England

Ahlen

Der Kinosaal 4 des Cinema Ahlen wird zum EM-Studio, wenn die deutschen Fußballdamen am 8. Juli ihr erstes Vorrundenspiel bestreiten. Alle drei Gruppenspiele werden im Kino übertragen.

Von Dierk Hartleb

Simone Schröer (r.) mit ihren Kindern Denise und Cedric hat sich die Cinema-Eintrittskarten für den ersten Auftritt der deutschen Frauen bei der EM in England schon gesichert. Kinobetreiber Martin Temme hofft auf eine echte Fußballbegeisterung in Ahlen. Foto: Dierk Hartleb

Wenn heute ab 21 Uhr in Manchester zum Auftakt der Frauenfußball-EM der Ball rollt, sind nicht wie 2005 knapp 30.000 Menschen im Stadion, sondern 75.000. Klar, dass die meisten im Spiel der Gastgeber gegen Österreich für die „Three Lionesses“ skandieren werden. Am Fernsehen wird hoffentlich ein Millionenpublikum vor allem die Auftritte der deutschen Frauen verfolgen, die am Freitag (8. Juli) zu ihrem ersten Match gegen Dänemark antreten.

Auch Martin Temme setzt dann auf ein volles Haus, denn er hat Saal 4 im Cinema anlassgemäß in ein EM-Studio umfunktioniert. „Wir übertragen die drei Vorrundenspiele des deutschen Teams“, kündigt der Kino-Betreiber an. Und ergänzt: „Und dann sehen wir weiter.“

100 Spielerinnen bei RW Ahlen

Für den Cineasten ist es Ehrensache, das Cinema für die Frauen-EM zu öffnen, denn bekanntlich trainiert er die Mädchen und Frauen erfolgreich bei Rot-Weiß Ahlen. „Wir haben mit 100 Spielerinnen mehr als viele andere Vereine“, assistiert Simone Schröer. Die Mutter von Denise und Cedric, die beide auch fußballvernarrt sind, hat bis zur jüngsten Saison selbst eine Jugendmannschaft von Rot-Weiß trainiert. Weil Cedric bei TuS Uentrop in der U 13 spielt, pendelt die Dolbergerin immer zwischen Uentrop und Ahlen, wo ihre Tochter im RWA-Nachwuchskader kickt.

Die drei sind am Freitagabend dabei, wenn das Spiel gegen Dänemark im Cinema auf Großleinwand übertragen wird. Dabei hoffen die drei auf reichlich Unterstützung aus möglichst allen Altersklassen. „Sind ja Ferien", merkt Mutter Simone an. Mit Martin Temme ist sie sich einig, dass der Frauenfußball zwar schon mehr Wertschätzung genießt, aber noch längst nicht so stark wie in Spanien, England oder Skandinavien. In Spanien bekommen die Frauen im Nationalteam dasselbe Gehalt wie die Männer.

Startseite
ANZEIGE