1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Abgesperrt: Kein „Car-Freitag“ auf dem Zechengelände

  8. >

Stadt will Lärmbelästigung verhindern

Abgesperrt: Kein „Car-Freitag“ auf dem Zechengelände

Ahlen

Die Autotuning-Szene macht den Karfreitag gerne zum „Car-Freitag“ auf dem Zechengelände. Das ist von Seiten der Stadt nicht erwünscht. Sie ergreift Gegenmaßnahmen.

Für Autos abgesperrt wird das Zechengelände von Donnerstagabend bis Dienstagmorgen. Foto: Peter Woelk

Beliebt ist der Karfreitag in der Autotuning-Szene, um mit großem Aufwand technisch und optisch veränderte Autos in der Öffentlichkeit zu präsentieren. In Anlehnung an die englische Bezeichnung für Auto, wird dann aus dem Karfreitag der „Car-Freitag“.

Leider, so die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung, gingen solche Treffen immer wieder mit erheblichen Lärmbelästigungen für Anwohner und verbotenen Fahrmanövern auf öffentlichen Straßen einher. In den vergangenen Jahren kristallisierte sich die Zeche Westfalen als Treffpunkt der Szene heraus. Damit in diesem Jahr der Karfreitag und die folgenden Osterfeiertage geruhsame Feiertage bleiben, wird das Zechengelände am Osterwochenende für den Autoverkehr weitgehend gesperrt. Zwischen heutigem Donnerstag (14. April), 18 Uhr, und Dienstag (19. April), 6.30 Uhr werden dazu von der Stadt mobile Sperren an der Zufahrt zur Zeche Westfalen errichtet. Gewerbetreibende können am Samstagvormittag Parkplatz und Betriebe anfahren.

Startseite
ANZEIGE