1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Achtklässler lernen Umgang mit Verletzungen und Krankheiten

  8. >

Gymnasium St. Michael

Achtklässler lernen Umgang mit Verletzungen und Krankheiten

Ahlen

Wenn‘s einem Mitschüler schlecht geht oder eine Mitschülerin sich verletzt, werden demnächst die Schulsanitäterinnen und -sanitäter zum Einsatz kommen. Eine Kooperation macht‘s möglich.

Maximilian Dermann, Dr. Susanne Terveer, Bettina Theyßen und Ludger Beier (v.l.) unterzeichneten den Kooperationsvertrag. Foto: St.-Michael-Gymnasium

Jeden Freitagnachmittag bleiben 15 engagierte Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe acht des Gymnasiums St. Michael nach dem Unterricht in der Schule. Dort lassen sie sich im Rahmen einer AG zu Schulsanitäterinnen und -sanitätern ausbilden, wie die Schule in einer Pressemitteilung berichtet.

Schnittwunden im Chemieunterricht oder Knochenbrüche beim Sport – nach abgeschlossener Ausbildung und bestandener Abschlussprüfung wird es die Hauptaufgabe der angehenden Schulsanitätern sein, eine schnelle und qualifizierte Erstversorgung von im Schulalltag erkrankten und verletzten Menschen sicherzustellen und maßgeblich zu unterstützen. Daneben zählen die sanitätsdienstliche Betreuung von Schulveranstaltungen sowie die Überprüfung und Ergänzung des Erste-Hilfe-Materials zu den Einsatzgebieten der Jugendlichen.

Bestens für Aufgaben gewappnet

Die erstmalig am Gymnasium St. Michael stattfindende Ausbildung erfolgt in enger Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst, wodurch gewährleistet wird, dass die angehenden Schulsanitäter bestens für ihre zukünftigen Aufgaben gewappnet sind.

Anlässlich des erfolgreichen Starts der AG wurde nun im Beisein der Schulleiterin Dr. Susanne Terveer, der Koordinatorin der Schulsanitätsdienste in der Diözese Münster Bettina Theyßen, dem Malteser-Stadtbeauftragen Ludger Beier sowie dem Ausbilder und Betreuungslehrer Maximilian Dermann der Kooperationsvertrag „Arbeitsgemeinschaft Schulsanitätsdienst“ zwischen dem Gymnasium St. Michael und dem Malteser Hilfsdienst unterzeichnet. Im Zuge dessen wurde auch ein bereits voll ausgestatteter Rettungsrucksack überreicht, den die Schulsanitäter zu jedem ihrer zukünftigen Einsätze mitnehmen werden.

Im Anschluss an ihre Ausbildung werden die Schulsanitäter weiter an Fortbildungen teilnehmen. Darüber hinaus ist es geplant, dass in jedem Schuljahr interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler die Ausbildung zum Malteser-Schulsanitäter erhalten können. Bereits im nächsten Ausbildungsdurchgang besteht ungefähr ab der Hälfte der Ausbildung die Möglichkeit, die dann vollständig ausgebildeten Schulsanitäter bei ihren Diensten zu begleiten.

Startseite