St.-Franziskus-Hospital

„Aktion saubere Hände“ verleiht Silber-Siegel

Ahlen

Hygienestandards sind immer ein Thema – und erst recht in Pandemiezeiten. Deswegen freut man sich am St.-Franziskus-Hospital umso mehr über eine besondere Auszeichnung.

Freuen sich über das Silber-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“ (v.l.): Sabine Decker, Martin Quittek, Barbara Scherf-Borgmann, Norbert-Wolfgang Müller und Werner Messink. Foto: St.-Franziskus-Hospital

Rund 80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Für den Krankenhausalltag hat die Händehygiene immer schon eine hohe Priorität – zum Schutz der Patienten und zum Eigenschutz für Personal und Besucher. „Gerade in den Zeiten der Pandemie hat sich die Mehrheit der Bevölkerung mit dem Thema Hygiene und ganz besonders mit dem Thema Handhygiene auseinandergesetzt. Sogar der Mundschutz hat sich außerhalb des Krankenhauses etabliert“, sagt Barbara Scherf-Borgmann, Hygienefachkraft im St.-Franziskus-Hospital: „Im Alltag nutzen wir sogar im Supermarkt, im Bekleidungsgeschäft wie auch in den Schulen vermehrt Händedesinfektion. Es freut uns, dass sich die Händehygiene auch außerhalb von der Klinik ins Alltagsleben eingefügt hat.“

Zusammenarbeit mit Schulen

Im St.-Franziskus-Hospital leistet man durch vielfältige Hygieneprojekte Aufklärungsarbeit innerhalb und außerhalb der Klinik. „Zuletzt haben wir mit einer Gesamtschule zusammengearbeitet und konnten im Zusatzkurs-Hygiene Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Händehygiene vertraut machen. Regelmäßig sind wir auch bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktiv. Hygiene ist und bleibt sehr wichtig und essenziell“, beschreibt auch Hygienefachkraft Sabine Decker ihren Einsatz außerhalb der Klinik.

Dr. Martin Quittek freut sich als hygienebeauftragter Arzt jetzt über das Silber-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“: „Meine Kolleginnen und Kollegen aus der Hygiene leisten großartige Aufklärungsarbeit und haben gerade in der Corona-Pandemie gezeigt, wie aktuelle Prozesse teilweise täglich klinisch umgesetzt und angepasst werden müssen. Wir passen unsere Hygienestandards immer den aktuellen Bestimmungen an und haben natürlich als nächstes Ziel vor Augen, das Gold-Zertifikat zu erreichen.“

Ziel ist jetzt: Gold

Das sehen auch der Ärztliche Direktor Dr. Norbert-Wolfgang Müller und Pflegedirektor Werner Messink so: „Regelmäßige Compliancebeobachtungen im Krankenhaus gehören zu den Voraussetzungen, um das begehrte Siegel zu erlangen. Die Auszeichnung mit dem Silber-Zertifikat ist sehr gut und wird von vielen anderen Kliniken nicht erreicht. Wir sehen uns für die Zukunft natürlich auf Gold-Kurs.“

Startseite