1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Aktiv gegen Vermüllung des Zechengeländes

  8. >

Stadtteilbüro und Fast-Food-Restaurant ergreifen Initiative

Aktiv gegen Vermüllung des Zechengeländes

Ahlen

Die „wilde“ Entsorgung von Verpackungsresten entlang der sogenannten „McDonald‘s-Straße“ an der Zeche ist seit Jahren ein Ärgernis. Das Stadtteilbüro ergriff jetzt erfolgreich die Initiative, dagegen etwas zu unternehmen.

Foto: Stadtteilbüro

Auf Initiative des Stadtteilbüros Süd-Ost wurde jetzt das Problem an der so genannten „McDonald‘s-Straße“ hinter der ehemaligen Zeche Westfalen in Angriff genommen. Um der Vermüllung der Straße entgegenzuwirken, die seit Jahren ein Ärgernis ist, wurden vier große und gut zugängliche Mülleimer aufgestellt. Das Stadtteilbüro reinigt die Flächen des Zechengeländes zusätzlich täglich.

Bevor die Mülleimer aufgestellt wurden, führte Fatih Tas, Mitarbeiter des Stadtteilbüros, vor Ort eine Umfrage durch, bei der herauskam, dass selbst diejenigen, die sich dort treffen, sich der Müllproblematik bewusst sind und anmerkten, dass Abfalleimer fehlen würden. Diese sollten allerdings auch so groß sein, dass man bequem die mitunter etwas sperrigen Tüten nach dem Verzehr von Burger und Co. hineinbekommt. „Unser Bemühen war es mit allen, die sich dort treffen, ins Gespräch zu kommen,“ sagte Tas. Gesagt, getan.

Ingrid Ton (McDonald‘s)

Hermann Huerkamp, Leiter des Stadtteilbüros, nahm den Faden auf und stellte den Kontakt zu McDonald‘s her. „Wir fragen einfach mal an, um uns über die Situation und über die Verantwortung auszutauschen“, habe er sich gedacht. Und kurzentschlossen war die Franchisenehmerin der Ahlener Filiale der Fast-Food-Kette mit an Bord. „Die Problematik ist zu unserem Bedauern bekannt“, so Ingrid Ton, „und die Zeche ist auch nicht der einzige Standort, wo eine Vermüllung stattfindet.“ Kurzerhand organisierte Ton vier große Müllbehälter, die in der vergangenen Woche an der Straße hinter der Zeche aufgestellt wurden. So platziert, dass man nicht mal aus dem Fahrzeug aussteigen müsste.

Bei einem Treffen mit Vertretern der Ahlener Umweltbetriebe (AUB) stellte Ingrid Ton eine weitere Kampagne von McDonald‘s vor. Dabei handelt es sich um ein Banner mit der Aufschrift „Gib dem Müll einen Korb“, der zum einen am Restaurant, aber auch an der Straße an der Zeche platziert werden soll. Dies soll die Kunden zum aktiven Handeln gegen die wilde Müllentsorgung auffordern. Die Vertreter der Umweltbetriebe, Frank Buntrock und Matthias Krätzig, zeigten sich erfreut über die Zusammenarbeit und die private Investition. „Die Standorte wurden von uns bewusst ausgewählt und werden wohl auch angenommen,“ äußerte sich Buntrock zuversichtlich.

Beim Ortstermin war festzustellen, dass die Boxen schon ganz gut gefüllt waren. Auch wenn einige wenige den zwei bis drei Meter weiten Weg zur nächsten Müllbox nicht geschafft haben, so fand sich doch überwiegend der erste Verpackungsmüll des bekannten Schnellrestaurants in und nicht neben den Eimern.

Startseite
ANZEIGE