1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Alte Rockmusik muss nicht abgestanden klingen

  8. >

Oldie-Night im Juk-Haus

Alte Rockmusik muss nicht abgestanden klingen

Ahlen

Der Abend vorm Feiertag ist prädestiniert, um gute Musik zu hören und alte Bekannte zu treffen. Das Juk-Haus liefert den passenden Rahmen.

Finally Friday treten auch am Mittwoch auf – und zwar bei der Oldie-Night im Juk-Haus. Foto: Finally Friday

Mal wieder handgemachte Musik live auf der Bühne – das ist ein schon fast vergessenes Erlebnis, nun aber im Juk-Haus wieder möglich. Am Mittwoch (25. Mai) ab 19 Uhr sind alle Fans der Hits aus den 60er, 70er und 80er Jahren bei der Oldie-Night und dem Treff mit und für „Ehemalige“ im Juk-Haus genau richtig.

Grooviger Mix

Den Abend musikalisch eröffnen werden Finally Friday. Die Band präsentiert einen groovigen Mix aus Soul- und Rockmusik, der cool und zugleich dynamisch arrangiert ist. Das Programm besticht durch seine musikalische Vielfalt und die unbändige Spielfreude der Combo: Klassiker werden neu aufgemöbelt, eher unbekannte Songs werden frisch zubereitet und hin und wieder mit Eigenkreationen garniert.

Die Band aus Ahlen und Hamm ist in folgender Besetzung unterwegs: Andrea Bergmann (Gesang), Michael Zerm (Bass), Timo Potschinski (Gitarre, Gesang), Andreas Leinhäupl (Schlagzeug), Friedrich Müller (Keyboards, Gesang), Achim Grass (Saxofon), Matthias Dietrich (Trompete) und Johannes Dietrich (Posaune).

Über 30-jährige Bandgeschichte

Wenn die Stimmung dann auf dem Höhepunkt ist, betritt Red Point die Bühne. Red Point wurde 1983 als Hardrock-Band gegründet und ihre musikalische Stilrichtung hat die Band im Kern auch immer erhalten.

Mehr als 30 Jahre Bandgeschichte haben Spuren hinterlassen. Von der Gründungsformation ist heute nur noch Bassist Rainer Hünecke dabei. Gitarrist Norbert Hötger schied 2010 aus persönlichen Gründen aus. Sänger Klaus Weinelt ist bereits seit 1985 mit dabei.

Über die Jahre gab es zahlreiche wechselnde personelle Besetzungen, durch die der Bandcharakter jedoch niemals maßgeblich verändert wurde. Urgestein Hünecke: „Wir hatten viele Freunde und sind niemals im Streit auseinandergegangen. Es ging im Grunde immer nur darum, den Gedanken von Red Point weiterzutragen.“

Redpoint steht am 25. Mai auf der Juk-Haus-Bühne. Foto: Redpoint

Red Point war und ist nach wie vor ein zentraler Anlaufpunkt für viele bekannte Musiker aus der Hammer Szene. So waren unter anderem der Axxis-Trommler Richard Michalski, die Sängerin Birgit Copony und der Drummer Bert Spangemacher zeitweise Bandmitglieder. Gemeinsam mit Axxis (damals noch Axis) veranstaltete Red Point die legendäre Rocknacht in der Heessener Sachsenhalle, war zahlreich auf den diversen Festivals der Heimatstadt und natürlich auch überregional auf Bühnen präsent. Auch heute noch besticht das Ensemble durch Professionalität und Spielwitz.

Alte Fotoalben

Besucherinnen und Besucher können an diesem Abend in den alten Fotoalben aus den 60er, 70er, 80er und 90er Jahren stöbern und sich vielleicht noch an die eine oder andere Anekdote aus der eigenen Jugend erinnern. Alle sind willkommen und besonders jene, die sich schon immer mit dem Juk-Haus verbunden fühlten.

Einlass zur Oldie-Night ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Startseite
ANZEIGE