1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Altsaxofon-Melodik auf der Gitarre

  8. >

„Axel Fischerbacher Quintet“ gastiert mit Streichern

Altsaxofon-Melodik auf der Gitarre

Ahlen

Ein besonderes Jazz-Schmankerl präsentiert die Kulturgesellschaft am 19. August in der Stadthalle: „Five Birds And Strings“ ist ein Muss für alle, die Charlie Parker zu schätzen wissen.

Von Dierk Hartleb

„Five Birds And Strings“: Mit dem Charlie-Parker-Programm kommt das „Axel Fischbacher Quintet“ zusammen mit der Kammerphilharmonie Wuppertal in die Ahlener Stadthalle Foto: Axel Fischbacher Quintet

Er ist Jazzgitarrist, Komponist und Produzent in einer Person. Und zudem auch noch ein ausgezeichneter Lehrer, der sein Wissen und Können weitergibt. Am 19. August (Donnerstag) gastiert Axel Fischbacher mit seinem Quintett um 20 Uhr in der Reihe „Get Jazzed“ der Kulturgesellschaft in der Stadthalle. Eine zusätzliche Bereicherung sind die Streicher der Wuppertaler Kammerphilharmonie, die der gebürtige Lübecker für seine Hommage auf Charlie Parker gewonnen hat. Dieses Projekt „Five Birds And Strings“, das zugleich das elfte Studio-Album des Gitarristen ist, präsentiert der Musiker in Ahlen.

Erfinder des Bebop

„Ich wälze dieses Projekt, mein Charlie-Parker-Album, schon fast 20 Jahre. Ich habe es immer wieder verschoben, war noch nicht ready, mich da heranzutrauen [. . .]. Immerhin ist der Mann einer der Erfinder des Bebop und einer der legendärsten Virtuosen des Jazz überhaupt“, urteilt Axel Fischbacher über die Jazz-Legende.

Mit neuer Band ging es ins Studio. „Es war eine fantastische Recording-Session“, meinte Fischbacher danach begeistert: „Es war wie ein Konzert. Wir haben gespielt, so lebendig, einfühlsam und energiegeladen, wie auf der Bühne. Es ist Charlie Parkers Musik, es ist aber auch unsere Musik!“

Nach den Aufnahmen war allen sofort klar: Die Musik von „Bird“ Charlie Parker gehört auf Vinyl. Nur so kann der authentische Sound entstehen und der authentischen Performance gerecht werden.

Suche nach neuen Klangwelten

Verfolgt habe der Bebop Parkers ihn schon lange, bekennt Fischbacher. Im Grunde seit seiner Kindheit. „Später, als bereits selbstbestimmter Musikhörer von Creedence Clearwater Revival, Ten Years After, Santana, Emerson Lake and Palmer und vor allem berühmter Bluesgitarristen wie BB King, habe ich angefangen, intensiv Gitarre zu spielen. Die Suche nach anderen, neuen Klangwelten führte mich dann sehr schnell wieder zur Jazzmusik zurück. Herbie Hancock, John Scofield und Michael Brecker haben mein Leben verändert und das Studium dieser Musiker führt dann sehr schnell wieder zu Charlie Parker – alle Wege führen zu Charlie“, schildert Fischbacher seinen Weg zur Jazz-Legende.

Annäherung an Spielweise

Aber wie nähert sich der Gitarrist dem Altsaxofonisten? „Natürlich gibt es das sogenannte Omnibook, in dem viele Passagen aus Charlie Parkers Aufnahmen aufgeschrieben sind. Die Noten geben nicht einfach wieder, wie die Musik geklungen hat. Erst nach jahrelanger Beschäftigung kann man sich dieser Spielweise so annähern, dass sie überhaupt verständlich ist. Der Weg, diese Altsaxofon-Melodik auf der elektrischen Gitarre umzusetzen, ist dann aber noch mal sehr weit“, sagt Fischbacher. Wie gut die Hommage gelungen ist, können die Musikfreunde am 19. August beurteilen.

Eintrittskarten sind erhältlich in der Vorverkaufsstelle der Stadthalle unter Telefon 20 00, vorverkauf@stadthalle-ahlen.de oder unter reservix.de

Startseite