1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Antirassistische Botschaften

  8. >

Aktion des Innosozial-Teams

Antirassistische Botschaften

Ahlen

In verschiedenen Sprachen verbreitet Innosozial antirassistische Botschaften und demonstriert damit die Vielfalt im eigenen Team.

wn

Mit einer bunten Collage präsentiert das Team von Innosozial eine deutliche antirassistische Botschaft. Foto: Innosozial

Die Internationale Woche gegen Rassismus findet in diesem Jahr pandemiebedingt in einer ungewöhnlichen Situation im Vergleich zu den Vorjahren statt. Besonders in diesen schwierigen Zeiten darf aber die Botschaft nicht in Vergessenheit geraten.

Mit dieser Zielsetzung treten die Integrationsagentur und der Fachdienst Integration der Innosozial gGmbH nun in die Öffentlichkeit und stellen sich auf eine besondere Art vor. Organisiert und durchgeführt vom Fachdienst Integration findet anlässlich der Internationalen Woche gegen Rassismus die Fotoaktion von Innosozial gegen Rassismus dieses Jahr coronabedingt ohne Publikum, aber immerhin mit einer deutlichen antirassistischen Botschaft statt.

Plädoyer für mehr Akzeptanz

Das Motto der Aktion „Gemeinsam gegen Rassismus“ ist eindeutig. Die Umsetzung will die Vielfalt in der Gesellschaft aufzeigen und wertschätzen, indem die Fachkräfte des Fachdienstes Integration das Motto auch in den eigenen Muttersprachen formulieren und vorzeigen.

Eine bunt gemischte Collage der antirassistischen Botschaft in unterschiedlichen Sprachen lässt sich dabei vom Innosozial-Team präsentieren. In Deutsch, Bulgarisch, Kurdisch, Arabisch, Türkisch, Polnisch, Griechisch und Englisch wird auf den Plakaten für mehr Akzeptanz plädiert.

Dadurch stellt sich das interkulturelle Fachteam auf besondere Art vor, präsentiert stolz anhand der vorhandenen Sprachkompetenzen die Vielfalt im eigenen Team und zeigt mithilfe der entstehenden Collage die gesamtbetriebliche Haltung gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung.

Integration als Querschnittsaufgabe

Denn Innosozial versteht Integration als Querschnittsaufgabe und setzt sich schon seit 2008 aktiv für die gesellschaftliche Teilhabe von Migrantinnen und Migranten und für ein gerechtes Miteinander ein. Das spiegelt sich nicht nur im breiten Spektrum der Angebote für Zugewanderte und Menschen mit Migrationshintergrund, aber auch in der eigenen Mitarbeiterschaft wider.

„Diese Aktion, die ein klares Zeichen gegen Rassismus setzen will, repräsentiert unser Leitbild für eine inklusive Gesellschaft mit gleichen Teilhabemöglichkeiten und Chancen für alle. In einer solchen Gesellschaft wollen wir leben!“, unterstreicht Dietmar Zöller, Geschäftsführer von Innosozial gGmbH, die Aktion.

Startseite