1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Attraktionen für Kinder und volle Stände

  8. >

Heimatverein Vorhelm zieht überaus positive Dreschfest-Bilanz

Attraktionen für Kinder und volle Stände

Vorhelm

Das Oldtimer-Dreschfest war für den Vorhelmer Heimatverein ein voller Erfolg. Auch das Rahmenprogramm rund um die Alte Mühle kam sehr gut an.

Roland Jansing war mit dem Holländischen Kaltblüter Moritz angereist. Drumherum lockten viele Stände. Foto: Heimatverein

Beim Dreschfest in Vorhelm standen die vielen Traktoren, Technik und Veranstalter Theo Wedepohl sicherlich im Vordergrund (wir berichteten). Aber auch mit weiteren Programmpunkten hatte der Heimatverein schon bei der Vorbereitung für Abwechslung gesorgt.

Bereits morgens begrüßte Pastor Hermann Honermann am Sonntag an der Alten Mühle zahlreiche Gottesdienstbesucher. Im Freien und bei herrlichem Sonnenschein war dieses in Zeiten der Pandemie und der wegen der Anstricharbeiten zur Zeit geschlossenen Kirche ein besonderes Erlebnis. Anschließend hatten fleißige Helferinnen dafür gesorgt, dass man sich zu Kaffee und Kuchen locker zu Gesprächen zusammenfinden konnte.

Thema Landwirtschaft hoch im Kurs

Am Feld waren derweil viele Oldtimerfreunde – teils von weither – angereist und hatten ihre Traktoren in einem weiten Bogen aufgestellt. Um 11 Uhr begannen die Vorführungen mit verschiedenen Mähdreschern. Hatten die Kinder hier genug gesehen, hielt der Förderverein des St.-Marien-Kindergartens für sie ein besonderes Angebot bereit. Aus einem vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) ausgeliehenen Wagen hatten die Eltern eine ganze Reihe von Attraktionen aufgebaut, bei denen die Kinder selbstständig reichhaltige Erfahrungen rund um das Thema Landwirtschaft sammeln konnten. Ein besonderer Renner war dabei, dass die Jungen und Mädchen aus bereitstehenden Behältern verschiedene Getreidesorten herausnehmen und dann untersuchen konnten. Auch das Mahlen zu Mehl war ein besonderes Erlebnis.

Stände beim Dreschfest Foto: Heimatverein

Auf dem Feld, auf dem die PS-starken Mähdrescher ihre Arbeit verrichteten, wurde an einer Seite noch eine ungewöhnliche Arbeit mit nur einer Pferdestärke demonstriert. Roland und Sabine Jansing waren mit ihrem Holländischen Kaltblüter Moritz angereist und zeigten, wie ein „Rückepferd“ eingesetzt werden kann, um gleich mehrere Baumstämme anscheinend mühelos über das Stoppelfeld zu ziehen.

Normalerweise erfolgt der Einsatz allerdings, um beispielsweise nach einem Sturmschaden Baumstämme zwischen den Bäumen eines Waldes hindurch zu einem Sammelplatz zu schleppen. Moritz zeigte sein Können völlig unbeeindruckt vom Lärm und dem bunten Treiben ringsherum.

Während der gesamten Veranstaltung herrschte großer Besucherandrang und es war nicht zu verhindern, dass sich vor dem Kuchenbüfett, am Kartoffelpott oder am Wurst- und Getränkestand lange Schlangen bildeten. Heiß begehrt waren auch die Waffeln.

Startseite
ANZEIGE