1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Auch Lunch-Club-Kinder gehen auf die Strecke

  8. >

Stadtteil- und Haldenlauf nach zwei Jahren wieder am Start

Auch Lunch-Club-Kinder gehen auf die Strecke

Ahlen

Lauffans haben ihn schon vermisst, den Stadtteil- und Haldenlauf. Im Mai ist es nach zwei Jahren wieder so weit, das Stadtteilbüro und LG Ahlen laden zum sportlichen Event ein.

Fatih Tas, Rena Lohel, Mathias Schwenke, Elke Beier, Marcel Fels, Ewelina Koziel, Celine Vogt, Karina Krzewina, Hermann Huerkamp und Kinder aus dem Lunch Club werben für die Veranstaltung. Foto: Stadtteilbüro

Nach zweijähriger coronabedingter Abstinenz und nur virtueller Präsenz möchte das Stadtteilforum den Stadtteil- und Haldenlauf wieder an den Start bringen und zwar am 8. Mai (Sonntag). „Wir freuen uns darauf, wieder die Menschen in Ahlen in Bewegung zu bringen und das zum 20. Mal“, betonen Hermann Huer­kamp vom Stadtteilbüro und Mathias Schwenke von der LG Ahlen. In guter Kooperation mit der LG , die als Laufgemeinschaft wie gewohnt die Wettkampfleitung und -messung übernehmen wird, werden ab 10.30 Uhr verschiedene Läufe Uhr im Ostenstadtteil veranstaltet.

Zum Auftakt laufen die Kleinsten

Anfangen werden die Kleinsten ab Jahrgang 2015 und jünger. Diese dürfen auch gern mit ihren Eltern laufen, denn gestoppt wird die Zeit nicht. Alle Teilnehmenden erhalten zur Erinnerung eine Urkunde.

Dann starten die Schülerinnen und Schüler in ihren Läufen. Im Vorbereitungsgespräch mit Vertretern der Grundschulen und des Lunch Clubs wurde darauf hingewiesen, dass die Einrichtungen ihre Kinder in eine Anmeldeliste eintragen und diese im Stadtteilbüro abgeben. Am Lauftag erhalten die einzelnen Teilnehmenden über die Betreuungspersonen ihre Laufnummern ausgehändigt. Zu den Partnerschulen zählen die Diesterwegschule, die Barbaraschule und die Paul-Gerhardt-Schule. Weitere Schulen aber auch alle Vereine, Sportgruppen oder Betriebe können gerne mitmachen, so die Aussage der Veranstalter. Erstmalig werden sich auch Kinder aus dem Lunch Club auf die Strecke begeben.

Versorgung nicht nur für Sportler

Gerade in der jetzigen Zeit bietet sich eine Außenveranstaltung zum Mitmachen an. Auf dem Glückaufplatz werden Versorgungsstände wie selbst gebackener Kuchen und die „Pommesschaukel“ von der Fleischerei Crabus aufgebaut, damit nicht nur für die Sportler die Versorgung stimmt.

„Wir haben mit der Kolonie, der Zeche und der Halde einzigartige attraktive Laufziele“, so Hermann Huerkamp, „die für Läufer aus der ganzen Region spannend sind.“ Der Hauptlauf führt auch diesmal über die Halde, allerdings gibt es eine veränderte Strecke. Der Sieben-Kilometer-Lauf ohne Halde und der Haldenlauf werden auch in den Disziplinen Nordic Walking und Walking angeboten.

Anmeldungen sind ab ab sofort im Stadtteilbüro am Glückaufplatz oder per Mail über haldenlauf@lgahlen.de möglich.

Die Läufe für die Kinder und Jugendliche bleiben wie in den letzten Jahren auch kostenfrei, die fünf Euro Startgebühr für die Erwachsenen bleibt bestehen. „Allerdings möchten wir den Lauf als Benefizlauf veranstalten und werden die Startgebühren an die Ukrainehilfe spenden. Dies haben als ein Zeichen der Solidarität beschlossen“, so Hermann Huerkamp abschließend.

Startseite
ANZEIGE