1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Auffahrunfall am Stauende: vier Verletzte

  8. >

L 547

Auffahrunfall am Stauende: vier Verletzte

Tönnishäuschen

Unfall nach dem Unfall: Nachdem ein 28-jähriger Ahlener auf der L 547 von der Fahrbahn abgekommen war, kam es zum Stau. Das wiederum scheint eine 40-jährige Warendorferin nicht bemerkt zu haben.

wn

E Foto: Feuerwehr

Kurz nacheinander kam es auf der L 547 zwischen Hoetmar und Tönnishäuschen am Mittwochnachmittag zu zwei Verkehrsunfällen mit insgesamt fünf Verletzten. Gegen 13.55 Uhr war ein 28- jähriger Ahlener die Strecke von Warendorf Richtung Ahlen gefahren. Laut Mitteilung der Polizei kam er hinter dem letzten Abzweig nach Hoetmar mit seinem VW Golf auf der geraden Strecke aus noch nicht endgültig geklärten Umständen nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und touchierte zwei Bäume. Dabei riss das linke Vorderrad ab. Dennoch fuhr der Wagen weiter, querte die Straße Balhorn, wo er ein Verkehrszeichen zu Boden riss und blieb erst auf dem dahinter liegenden Acker schwer beschädigt liegen (wir berichteten). Der Fahrer, so die Polizei, habe dabei noch großes Glück gehabt, dass es nicht zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden oder wartenden Fahrzeug oder den Straßenbäumen gekommen ist. Er wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Da die Polizei während der Unfallaufnahme Hinweise auf körperliche Mängel des Fahrers hatte, wurde sein Führerschein auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einbehalten. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 10 000 Euro.

Durch Mobiltelefon abgelenkt

In Folge dieses Unfalls musste die Richtungsfahrbahn Warendorf während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden. Gleichwohl kam es gegen 14.45 Uhr am Stauende zu einem weiteren Unfall, bei dem vier Menschen verletzt wurden. Eine 40-jährige Frau aus Warendorf war nach ersten Erkenntnissen der Polizei durch die Nutzung eines Mobiltelefons abgelenkt und fuhr mit ihrem roten Suzuki auf den grauen BMW eines 76-jährigen Bee­leners auf. Sowohl der Beelener als auch die Warendorferin und ihre zwei 18- und neunjährigen Mitfahrerinnen aus Warendorf wurden bei dem Unfall verletzt. Alle Beteiligten kamen in Krankenhäuser. Die 18-Jährige wurde wegen der Art ihrer Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 20 000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die L 547 zeitweise komplett gesperrt werden.

Startseite
ANZEIGE