1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Beitrag zum Klimaschutz leisten

  8. >

Aktion Stadtradeln ab 15. August

Beitrag zum Klimaschutz leisten

Ahlen

Wer ordentlich in die Pedale tritt, wird belohnt. Wie das Stadtradeln läuft, erfahren Interessierte unter anderem an einem Infostand am 14. August am Schöneberger Platz.

Bürgermeister Dr. Alexander Berger (r.) und Mobilitätsmanager Lukas Ossenbrink (l.) rufen alle Ahlenerinnen und Ahlener wieder zur Teilnahme am „Stadtradeln“ vom 15. August bis 4. September auf. Foto: Stadt Ahlen

Ahlen ist vom 15. August bis 4. September mit von der Partie, wenn wieder für ein gutes Klima geradelt wird. In diesem Zeitraum können alle, die in Ahlen leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/ahlen.

Kleine Präsente

Einen Tag bevor das Stadtradeln dieses Jahr losgeht, lädt der städtische Mobilitätsmanager Lukas Ossenbrink dazu ein, sich am 14. August (Samstag) in der Innenstadt am Schöneberger Platz über die Aktion zu informieren. Wie im vergangenen Jahr werden kleine Präsente verteilt. „Das wird ein kleiner Vorgeschmack auf die Preise, die man beim Stadtradeln in diesem Jahr gewinnen kann. Wir freuen uns auf Interessierte von Jung bis Alt, denn Rad fahren können alle“, so Ossenbrink. Unterstützt wird der Mobilitätsmanager vom Tourismusbeauftragten Hans Lorek von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG).

Bisher haben sich über 350 Ahlenerinnen und Ahlener zum Stadtradeln angemeldet, alle sind eingeladen mitzumachen. Bürgermeister Dr. Alexander Berger betont: „Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Wir machen in Ahlen jetzt schon zum fünften Mal mit und es macht von Jahr zu Jahr mehr Spaß, Kilometer auf dem Rad zu sammeln. Bisher haben wir immer den Kilometerrekord aus dem Vorjahr geknackt, und auch in diesem Jahr sind wir ambitioniert, dass wir gemeinsam 250 000 Kilometer erradelt bekommen. Damit setzen wir ein Zeichen, dass Radfahren in Ahlen für fast alle Wege möglich ist. Wer Fahrrad fährt und das Auto stehen lässt, trägt einen Teil zum Klimaschutz bei.“

CO2-Emissionen aus Innerortsverkehr

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn zirka 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

So geht’s: Jeder und jede kann ein Stadtradeln-Team gründen oder einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht Ahlen auch die Stadtradeln-Stars, die in den 21 Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Während der Aktionsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradelnde im Stadtradeln-Blog.

Weitere Auskunft gibt Lukas Ossenbrink von der Stabsstelle Klimaschutz und Mobilität der Stadt Ahlen unter Telefon 5 94 78, E-Mail ossenbrinkl@stadt. ahlen.de.

Startseite