1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Besonderheiten einer dritten Fremdsprache

  8. >

Aktion am Städtischen Gymnasium

Besonderheiten einer dritten Fremdsprache

Ahlen

Die Neuntklässlerinnen und -klässler am Städtischen Gymnasium können sich überlegen, ob sie in der zehnten Klasse noch eine dritte Fremdsprache erlernen wollen. Entscheidungshilfe geben dabei die Sprachentage.

Foto: Städtisches Gymnasium

Bei den Sprachentagen für alle Neuner-Klassen des Städtischen Gymnasiums (SGA) stehen die neueinsetzenden Sprachen im Vordergrund.

Am Städtischen Gymnasium können die Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Klasse eine dritte Fremdsprache neu beginnen. Sie wählen unter vier Sprachen aus: Französisch, Latein, Russisch oder Italienisch.

Die Sprachentage dienen dazu, den Schülerinnen und Schülern, die eine weitere Sprache erlernen möchten, eine informierte Entscheidung zu ermöglichen: Was bietet mir das Land? Was gibt es dort zu erleben? Gefällt mir die Sprache? Wie klingt sie? Wie wird sie am SGA unterrichtet? Kann ich sie meistern?

In der vergangenen Woche standen die russische und die italienische Sprache im Vordergrund. Wie vor der Pandemie konnten die Russischlehrerinnen des SGA, Gabriele Mollin und Iryna Opalko, wieder auf die Hilfe der Stiftung Deutsch-Russischer Austauschdienst zurückgreifen. Eine Sprachanimateurin gewährte den Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen mit Sprachanimationsspielen und Informationen über Russland einen beeindruckenden Einblick in die russische Sprache und Kultur. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.stiftung-drja.de/.

Kostproben und Schnupperstunden

Parallel bot das Team der Italienisch-Fachschaft Kostproben des Italienischen und Italiens an. Die Italienischlehrerinnen des SGA Jasmin Beizai und Beate Zeise gestalteten Schnupperstunden. Wer wollte, konnte spielerisch gleich die ersten Sätze mit nach Hause nehmen.

Die beiden anderen neu anwählbaren Sprachen Französisch und Latein werden in Kürze an einem weiteren Sprachentag vorgestellt. Die Fachlehrerinnen stellen den Schülerinnen und Schülern ihre Sprachen anschaulich dar und geben Einblicke in den Unterricht und die Kultur des Landes. Lateinkenntnisse sind weiterhin Voraussetzung für das Studium in einigen Bereichen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind neugierig auf Land und Sprache und werden sich vielleicht dazu entscheiden, ab dem kommenden Jahr eine Sprache neu zu erlernen. Mehr dazu und zu allen anderen Fächern am SGA gibt es auf der Homepage unter „Fächer“.

  

Startseite
ANZEIGE