1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Bis zu 27.000 Besucher auf der Herbstkirmes

  8. >

Bilanz des Marktmeisters: „Ruhig, entspannt und voll“

Bis zu 27.000 Besucher auf der Herbstkirmes

Ahlen

Bis zu 27.000 Besucher dürften ihre Runden auf der Ahlener Herbstkirmes gedreht haben. Ein starker Wert. Trotz Energiekrise, trotz Corona und trotz Ferien, die erstmals dazwischen funkten.

Dichtes Gedränge in den Gängen: Tausende tankten am langen Kirmeswochenende Energie. Foto: Ulrich Gösmann

Volle Gänge, mitunter Schlangen vor den Fahrgeschäften und Schlemmerständen: Von Zurückhaltung hat auch Marktmeister Sebastian Altena in den ersten vier Tagen Ahlener Herbstkirmes nichts gespürt. Ganz im Gegenteil.

Kurz vor dem Start in den letzten Kirmestag, der ein sonneverwöhnter Familientag zu werden verspricht, ist Zeit für eine Bilanz, die mit drei Worten auf den Punkt kommt: „Ruhig, entspannt und voll.“ Zwischen 25.000 und 27.000 Besucher dürften es nach seiner Schätzung bis zum Abend werden. „Für Ahlener Verhältnisse richtig gut.“

Marktmeister Sebastian Altena

Der stärkste Tag: wieder einmal der Freitag mit seinem Feuerwerk. Der Samstagsregen drückte eine Frequenzdelle in den Nachmittag. Zum Abend habe sich die Runde dann wieder gefüllt. „Fürs Wetter gut besucht“, sagt Altena. Der Sonntag und auch der Einheitsfeiertag brachten wieder Enge in die Gänge.

Dass die Herbstkirmes im direkten Vergleich zur zuletzt wieder starken Frühjahrskirmes etwas weniger Besucher anlockte, dafür hat der Mitorganisator zwei Erklärungen: „Der Herbst ist immer ein bisschen schwächer.“ Und: Erstmals überhaupt hätten die Ferien dazwischen gefunkt. So manch einer, der sonst gekommen wäre, sei jetzt verreist.

Der Sonne entgegen... Foto: Ulrich Gösmann

Sebastian Altena sieht neben den Besuchern auch die Beschicker in bester Stimmung. Von Zurückhaltung durch die inflationären Negativnachrichten habe er nichts gespürt. Selbst Corona schien kein Thema zu sein: „Man sieht nur noch ganz vereinzelt Leute mit Masken. Die meisten ziehen inzwischen wieder ganz unbeschwert über die Kirmes.“ Für die es bereits erste Anfragen gibt, wenn es im Frühjahr wieder rund geht.

Publikumsmagnet: der Rock‘n Roll. Foto: Ulrich Gösmann
Startseite