1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Bitte um Frieden für alle

  8. >

Osterfeuer der KAB St. Michael-Ahlen

Bitte um Frieden für alle

Ahlen

Erstmalig kamen die KABler in ihrer fusionierten Stadtgruppe zum Osterfeuer auf Hof Füchtenhans zusammen. Pfarrer Reinhard Kleinewiese hatte das aufgeschichtete Holz zuvor gesegnet.

-pes-

Erstmalig als Stadt-KAB veranstaltete der Verband sein Osterfeuer auf Hof Füchtenhans. Pfarrer Reinhard Kleinewiese segnete das Holz zuvor. Foto: Peter Schniederjürgen

Es war ein Anziehungspunkt im Ahlener Norden, als Pfarrer Reinhard Kleinewiese und Hausherr Martin Füchtenhans das große Osterfeuer der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) am Ostersonntag auf dem Hof Füchtenhans entzündeten. Das aber natürlich nicht mit dem Feuerzeug. Auch nicht mit Zunder und Feuerstein. Diese Flamme war heilig.

Ewiges Licht aus St. Elisabeth

Der Pfarrer hatte sie zuvor am Ewigen Licht in der St.- Elisabeth-Kirche entzündet. Wohl geschützt vor dem doch recht frischen Ostwind hatte Reinhard Kleine­wiese das Licht zum Hof gebracht. Vor dem Entzünden sangen die rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Pfarrer das „Taizé-Halleluja“.

Dann schritt Pfarrer Kleinewiese um das aufgeschichtete Holz herum und weihte es. „Dieses Feuer ist einen Mahnung gegen das Böse in der Welt und eine Bitte um Frieden für alle“, betete er vor. Der Pfarrer betonte, was das Feuer für die Menschen mehr bedeute als die Quelle von Wärme und Licht. „Es ist der Ort, an dem wir uns versammeln können“, so der Pfarrer und er hieß die Menschen am Feuer willkommen.

Segen durch Pfarrer Reinhard Kleinewiese Foto: Peter Schniederjürgen

Dann gingen der Geistliche und der Hausherr zu dem großen Haufen und entzündeten das verteilte Stroh. Blitzschnell flammte es auf und setzte das geschichtete Holz darunter in Brand. Respektvoll traten die Zuschauer vor der plötzlichen Hitzewelle, die das große Feuer abstrahlte, zurück.

Dann standen die Menschen wieder in Gruppen beisammen und genossen sichtlich das Zusammensein mit anderen nach der langen Coronapause.

Startseite
ANZEIGE