1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Chips brachten über 7500 Euro ein

  8. >

Spendenwand bei Kemper

Chips brachten über 7500 Euro ein

Ahlen

Die Kunden haben fleißig Chips gespendet – und besonders viele für das Mammut-Tierheim. Aber auch zwei weitere Vereine freuen sich über ansehnliche Summen.

Sigrid Große Halbuer, Ralf Marciniak, Ulla Tewes, Michael Herzog, Emel Demir und Markus Müller reuten sich über die Ergebnisse der Aktion Spendenwand. Foto: Peter Schniederjürgen

Die Corona-Pandemie hat bei den meisten Vereinen zu finanziellen Engpässen geführt. Edeka Kemper hatte sich dazu Gedanken gemacht und eine Spendenwand organisiert. Über elf Wochen konnte dort gespendet werden.

„Wir haben 40 Vereine aufgefordert, sich zu beteiligen“, schaute Edeka-Mitarbeiterin Emel Demir bei der Spendenübergabe am Donnerstag zurück. Jeder Kunde bekam pro 15 Euro Einkaufswert einen Chip, den er in die Säule eines Vereins seiner Wahl einwerfen konnte.

Pro 15 Euro einen Chip

„So kamen schließlich über 7500 Euro zusammen“, zeigte sich Emel Demirs Kollege Markus Müller begeistert. Das Geld wurde je nach Chipsanzahl an die Vereine ausgezahlt.

Am Donnerstag gab es den symbolischen Spendenscheck für die drei am meisten bedachten Vereine: Für das Mammut-Tierheim, vertreten durch Michael Herzog, kamen 1660 Euro zusammen, für das Deutsche Rote Kreuz Ahlen freute sich DRK-Vorsitzender Ralf Marciniak über 596 Euro. Für die Hospizbewegung nahmen Sigrid Große Halbuer und Ulla Tewes 521 Euro in Empfang.

„Gerade jetzt in dieser Zeit ist das nicht nur eine schöne Spende, es ist für uns auch ein sehr besonderes Zeichen der Solidarität mit den Vereinen“, fasste Ralf Marciniak den Dank aller zusammen.

Startseite