1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Sieben Filme mit Unterrichtsbezug

  8. >

Schulkinowochen NRW: Klassen können sich noch anmelden

Sieben Filme mit Unterrichtsbezug

Ahlen

Lehrkräfte aufgemerkt: Das „Cinema Ahlen“ nimmt wieder an den Schulkinowochen NRW teil. Für Ahlener Schulklassen bedeutet das, dass sie zum vergünstigten Preis Filme mit Hintergrund schauen können. Und Unterrichtsmaterial gibt‘s auch.

Szene aus „Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee“: In diesem Film für Kinder der vierten bis siebten Klassen ist erneut detektivisches Gespür gefragt. Er läuft unter anderem im Rahmen der Schulkinowochen im „Cinema“. Foto: Wild Bunch

Zum 16. Mal bieten die landesweiten Schulkinowochen ein umfangreiches Filmprogramm mit Bezügen zu verschiedenen Unterrichtsthemen sowie kostenlose pädagogische Begleitmaterialien. Das „Cinema“ zeigt ab dem 26. Januar insgesamt sieben Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme, die die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern aller Schulformen und Altersstufen stärken (unsere Zeitung berichtete).

In der Kino-Dokumentation „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ (erste bis fünfte Klasse) reist Checker Tobi um die Welt, um den wertvollsten Rohstoff des Menschen näher unter die Lupe zu nehmen: das Wasser.

Grundverschiedene Jugendliche

In „Binti – Es gibt mich!“ (vierte bis sechste Klasse) beschließen zwei grundverschiedene Jugendliche, ihre Eltern zu verkuppeln, um mit dieser genialen Idee all ihre Probleme zu lösen.

In der Kinderfilm-Fortsetzung „Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee“ (vierte bis siebte Klasse) ist erneut detektivisches Gespür gefragt, als sich eine Verschwörung von Meeresverschmutzung und Giftmüll vor Alice und ihren Freunden auftut.

In Caroline Links Buchverfilmung „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (ab fünfte Klasse) erlebt die neunjährige Anna die Flucht ihrer Familie aus Deutschland. Der Film erzählt warmherzig und emotional eine heute wieder erschreckend aktuelle Geschichte vom Leben im Exil und den Schwierigkeiten, die Immigranten begegnen, wenn sie in der Fremde noch einmal neu beginnen müssen.

In der Komödien-Fortsetzung „Die Känguru-Verschwörung“ (ab siebte Klasse) versucht der Kleinkünstler Marc-Uwe Kling mithilfe seines Mitbewohners, dem Känguru, die Mutter seiner Angebeteten von ihrer Querdenker-Position abzubringen.

Thema Autismus

Der Dokumentarfilm „Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann“ (ab siebte Klasse) erforscht die Welt von Menschen aus dem autistischen Spektrum, die kein Wort sprechen, aber trotzdem ganz eigene Erfahrungen im Leben machen.

Im Neil-Armstrong-Biopic „Aufbruch zum Mond“ (ab achte Klasse) schickt Regisseur Damien Chazelle Ryan Gosling Ende der 1960er Jahre als ersten Mann auf den Mond.

Schulen können sich jetzt noch anmelden. Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt vier Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Auch in diesem Jahr können Schülerinnen und Schüler wieder an einem Filmkritikwettbewerb von spinxx.de, dem Onlinemagazin für junge Medienkritik, teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen.

Persönliche Beratung

Die Schulkinowochen NRW werden von „Vision Kino– Netzwerk für Film und Medienkompetenz“ und „Film+Schule NRW“, einer gemeinsamen Initiative des LWL und des NRW-Schulministeriums, veranstaltet.

Sämtliche Informationen zum Programm sowie die Online-Anmeldung finden Interessierte unter schulkinowochen.nrw.de. Außerdem steht das Projektteam im LWL-Medienzentrum für Westfalen für persönliche Beratungen unter der Hotline 02 51/5 91 30 55 zur Verfügung.

Startseite