1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Damit im Notfall auch jeder Handgriff sitzt

  8. >

Berufskolleg Ahlen Europaschule

Damit im Notfall auch jeder Handgriff sitzt

Ahlen

Das Berufskolleg Ahlen Europaschule hat ein Schulungskonzept für die Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten entwickelt.

wn

Einen Zugang legt diese Auszubildende am Arm einer speziellen Übungspuppe. Foto: Berufskolleg

Notfälle können jederzeit und überall passieren. Da lebensbedrohliche Situationen nicht zur täglichen Routine einer (Fach-)Arztpraxis gehören, ist es umso wichtiger, dass das gesamte Praxisteam auf kritische Situationen souverän reagiert und Notfallpatienten umgehend versorgt. Aufgabe der medizinischen Fachangestellten ist in solch einer Situation, medizinische Maßnahmen der Erstversorgung durchzuführen und dem Arzt bei der anschließenden Notfallversorgung zu assistieren.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde am Berufskolleg Ahlen Europaschule ein Schulungskonzept für die Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten entwickelt, das auf der einen Seite sowohl die von den Unfallkassen, als auch die nach Fahrerlaubnisverordnung vorgeschriebenen Inhalte für die Schulung enthält, auf der andere Seite aber die besondere berufliche Situation in (Fach-)Arztpraxen zusätzlich berücksichtigt. Als externe Partner konnten für dieses Projekt das Medizinische Bildungszentrum Nord (mebino GmbH) sowie die Feuerwehr Ahlen gewonnen werden.

Die theoretischen Grundlagen in Anatomie und Physiologie wurden dabei im Rahmen des regulären Berufsschulunterrichtes durch die ärztliche Fachlehrkraft Dr. med. Bettina Schaffrath gelegt. Zur Veranschaulichung der im Unterricht erarbeiteten Inhalte fand im Juli ein „Praxistag Anatomie“ statt.

Unter der Überschrift „Anatomie anfassen – begreifen – verstehen“ besuchten die Schülerinnen das Institut für funktionelle und angewandte Anatomie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und bekamen hier im Präpariersaal des Universitätsklinikums, wie richtige Medizinstudenten, durch Dozenten des Medizinischen Bildungszen­trums Nord und studentische Tutoren eine praktische Einführung in die Anatomie des Bewegungsapparates, der inneren Organe und den Aufbau des peripheren und zentralen Nervensystems anhand eines präparierten echten Körpers.

Im Rahmen eines landesweiten Projektes „FeuerwEhrensache“ stellte Oberbrandmeister Jens Schüsseler einige Wochen später die Arbeit der Feuerwehr Ahlen vor, die hier den Rettungsdienst durchführt. Da die Feuerwehr in der Stadt auch über ihre Einsatzzentrale die Notrufe abfragt und den Rettungsdienst disponiert, erfuhren die Schülerinnen nicht nur Interessantes über das Ehrenamt, sondern auch über Weiterqualifizierungsmöglichkeiten, und vor allem die Notrufabfrage als wichtigen Teil der Rettungskette.

Abschließend und zusammenfassend fand am Berufskolleg für die Schülerinnen ein zweitägiges Seminar „Notfallmanagement“ statt. Unter Leitung von Studienrat Sebastian Sydow, der neben seiner akademischen Ausbildung zum Diplom-Handelslehrer auch die Qualifikation zum Notfallsanitäter und Praxisanleiter Rettungsdienst besitzt, wurden die bislang erarbeiteten Inhalte in insgesamt 16 Stunden zusammengefasst.

Mithilfe von notfallmedizinischen Algorithmen bearbeiteten die Auszubildenden praktische Fallsimulationen und übten die Versorgung von Notfallpatienten praktisch.

Startseite