1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Der Name Klostermann bleibt

  8. >

Lippstädter übernehmen Optik-Fachgeschäft

Der Name Klostermann bleibt

Ahlen

Inhaberwechsel in der Ahlener Fußgängerzone, doch der Name „Klostermann Optic Actuell“ bleibt.

-ba-

Heiner Klostermann hat sein Geschäft in der Fußgängerzone an das Lippstädter Unternehmen V&K verkauft. Foto: Reinhard Baldauf

„Klostermann Optic Actuell“ in der Oststraße 39 ist verkauft. Das Fachgeschäft zählt zu einem der ältesten inhabergeführten Betriebe in Ahlen.

Seit 1848 ist das Geschäft in Familienbesitz, wie Heiner Klostermann auf Redaktionsanfrage erklärte. „Es hat sich im Prinzip nichts geändert“, hielt der Neu-Ruheständler mit Blick auf seine Nachfolger fest. Neben dem Stammsitz in der Fußgängerzone ging auch der Filialbetrieb in Sendenhorst zum 1. Juli an die V&K Akustik, Optik, Reisen und Dienstleistungs GmbH in Lippstadt.

Heiner Klostermann

Dabei handelt es sich um einen etwas größeren Familienbetrieb mit rund 100 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit zahlenreichen Filialen. In Ahlen und Sendenhorst wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen. Dazu gehört auch Monika Klostermann, die Ehefrau von Heiner Klostermann, der über 40 Jahre im Beruf und fast 30 Jahre im Betrieb in Ahlen tätig war.

Noch acht inhabergeführte Fachgeschäfte

„Ich hätte auch bis 70 arbeiten können, aber das hat sich jetzt ergeben“, meinte der 67-Jährige. Dabei verwies er auf inhabergeführte Betriebe. „Solche Geschäfte haben ihre eigene Philosophie“, so Klostermann. Er hob in diesem Zusammenhang den Kundenservice hervor. Die individuelle Ansprache sei einfach spürbar.

Inhabergeführte Fachgeschäfte gibt es in der Wersestadt nur noch acht an der Zahl. Das älteste ist übrigens Ostermann in der Oststraße 63. Das Porzellangeschäft wurde bereits 1706 gegründet und wird von Josef Ostermann in neunter Generation geführt und mit Josef Tobias Ostermann steht bereits die zehnte Generation bereit.

Startseite