1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Der RDB öffnet sich für weitere Interessierte

  8. >

Barbarafest in der Stadthalle

Der RDB öffnet sich für weitere Interessierte

Ahlen

Ehrungen standen im Mittelpunkt der nach längerer Pause wieder ausgerichteten Barbarafeier des Rings Deutscher Bergbauingenieure in der Stadthalle.

Von Ralf Steinhorst

Vorstand und Jubilare beim Barbarafest: Frank Martin, Thomas Gürtler, Jörg Krzewina, Frank Erpenbeck, Ernst Woitschig, Horst Emmerich, Günter Dittrich, Michael Hüppe und Ralf Sollmann (v. l.). Foto: Ralf Steinhorst

Der Bezirksverein Ahlen-Heessen des Rings Deutscher Bergbauingenieure (RDB) hat am Samstagabend nach einer Pandemiepause wieder sein traditionelles Barbarafest gefeiert. Das Fest zur Schutzpatronin der Bergleute war in der vorweihnachtlich geschmückten Stadthalle auch Anlass langjährige Mitglieder zu ehren.

Aktuell 90 Mitglieder

Der Bezirksvereinsvorsitzende Ralf Sollmann nutzte die Gelegenheit, um einen Rückblick auf das Vereinsjahr zu geben. „Wir sind wieder da“, umriss er das Motto für das Jahr 2022, nachdem die Vereinsaktivitäten im Vorjahr pandemiebedingt weitestgehend zum Erliegen gekommen waren. „90 Mitglieder hat der Bezirksverein aktuell.“ Mit dem Maigang wurden die ersten Aktivitäten wieder aufgenommen. Höhepunkt war der 70-jährige Geburtstag des Vereins am 9. Juli, der im Rahmen einer Tagesveranstaltung gefeiert wurde. Enttäuscht zeigte sich der Vorsitzende darüber, dass dazu kein Vertreter der Stadt gesendet wurde. Als treuen Partner des RDB bezeichnete er den Jupp-Foto-Club, mit dem ein Dämmerschoppen auf die Beine gestellt wurde. Die Reisegruppe nahm mit Reisen nach Dresden ebenfalls wieder ihre Aktivitäten auf.

Ralf Sollmann blickte auch auf den RDB-Hauptverein, der circa 5500 Mitglieder in 40 Bezirksvereinen zählt. Eine Satzungsänderung lässt es nun auch zu, dass am bergbauinteressierte Menschen Mitglied werden können. So soll eine Stabilisierung der Mitgliederzahlen erreicht werden.

Der Bezirksvereinsvorsitzende Ralf Sollmann gab einen Überblick über die Aktivitäten im RDB. Foto: Ralf Steinhorst

In diesem Jahr wurden die Jubilarehrungen sowohl von diesem als auch dem vergangenen Jahr vorgenommen. Für ihre 60-jährige Zugehörigkeit beim RDB wurden Horst Emmerich und Bernhard Wewer geehrt. Günter Dittrich, Clemens Hansmeier, Karl-Heinz Kreher und Klaus Stiemer traten dem Verein vor 40 Jahren bei. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft konnten Klaus Apolinarski und Ernst Woitschig zurückblicken. Letzterer wurde auch dafür gewürdigt, seit 50 Jahren das Barbarafest des Bezirksvereins mitorganisiert zu haben. Außerdem wurden Frank Erpenbeck, Ulrich Drees und Oliver Steiner für ihre erste Schicht im Bergbau vor 35 Jahren geehrt. Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde das Steigerlied gesungen.

Zur Barbarafeier in diesem Jahr hat der Bezirksverein einen Teil der sonst üblichen Geschenke als Geldbetrag in Höhe von 250 Euro der Aktion „Lichtblicke“ gespendet. Die Mitglieder waren dazu eingeladen, diesen Betrag mit eigenen Spenden in eine Spendenbox zu erhöhen.

Zur Abrundung des Programms gab es ein gemeinsames Essen in der Stadthalle und natürlich musikalische Unterhaltung.

Startseite