1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Die Kunst braucht Betrachter

  8. >

Offene Ateliers an zwei Wochenenden

Die Kunst braucht Betrachter

Ahlen

Ahlener Kunstschaffende öffnen der Öffentlichkeit die Türen und lassen sich über die Schulter schauen. Nicht nur in den eigenen Ateliers, sondern diesmal auch im Heimatmuseum.

Zu den offenen Ateliers laden (v.l.) Jürgen Henke, Marion Seiling, Andrea Lüdemann, Claudia Dehardt und Christine Wienzek mit Gaby Moser-Olthoff für das Heimatmuseum ein. Foto: Stadt Ahlen

Endlich können wieder zahlreiche Ahlener Kunstschaffende an den Sonntagen 18. und 25. September ihre „Offenen Ateliers“ der interessierten Öffentlichkeit präsentieren und sich im relativ privaten Rahmen über die Schulter blicken lassen – ganz im Sinne von Ernst Barlach, der feststellte: „Zu jeder Kunst gehören zwei: einer der sie macht und einer, der sie braucht“.

So öffnen an den beiden Sonntagen wieder Ateliers, Privaträume und in diesem Jahr erstmals ein musealer Ort und die Kunstschaffenden hoffen allesamt, dass diese Symbiose mitsamt regem Austausch stattfinden wird.

Breites Spektrum bildender Kunst

Zu sehen ist laut Ankündigung der Stadt wieder ein breites Spektrum bildender Kunst: Malerei, auch in ungewöhnlichen Mischtechniken und auf verschiedenen Malgründen wie Leinwand, Papier, Holz oder Sägeblättern, Spachteltechniken, Radierungen, teils sehr nachhaltig durchgeführt mithilfe von Tetrapack-Beschichtungen. Zudem werden lyrische Werke in Kombination mit Illustrationen, großformatigen Fotografien und skulpturalen Metallobjekten inszeniert.

In diesem Jahr sind in Ahlen insgesamt sieben Künstlerinnen und Künstler beteiligt. Allerdings zumeist an nur einem der beiden Termine.

  • Am 18. und 25. September stellt Christine Wienzek im Willibald-Gluck-Weg 13 c aus.
  • Nur am 18. September präsentiert Jürgen Henke in den Metallwerken Renner, Ostberg 7-11.
  • Am 25. September stellen gleich sechs Künstlerinnen und Künstler aus: Neben Christine Wienzek auch Iris Gretenkort im Katharina-Busch-Weg 18 in ihren privaten Räumen und im Atelier.

Frei und ohne Voranmeldung

Erstmals wird auch das Heimatmuseum als Präsentationsort hinzugezogen, da nicht alle Kunstschaffenden eigene Ateliers zur Verfügung haben, die von Interessierten besucht werden können. Somit stellen am 25. September Manfred Brückner, Claudia Dehardt, Andrea Lüdemann und Marion Seiling im Heimatmuseum an der Wilhelmstraße 12 aus.

Der Besuch der Ateliers und des Heimatmuseums ist frei und ohne Voranmeldung möglich. Alle Angebote sind von 11 bis 18 Uhr zugänglich. Die Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf einen regen Austausch mit vielen Interessierten.

Weitere Informationen, auch die digitale Broschüre zu dieser Veranstaltung, sind online auf der Homepage der Stadt Ahlen zu finden.

Startseite
ANZEIGE