1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. „Esna“ zu Besuch in Litauen

  8. >

Die Völkerfreundschaft lebt

„Esna“ zu Besuch in Litauen

Ahlen / Vilnius

Eine Gruppe des Europäischen Senioren-Netzwerks Ahlen („Esna“) besuchte in Vilnius die Partner des „Lotte-Klubs“. Verbindendes Thema war die Adventszeit, ob mit Liedern, Gedichten, Geschichten oder kulinarisch Spezialitäten.

Eine Gruppe des Europäischen Senioren-Netzwerks Ahlen war jetzt erneut in Litauen zu Gast. Foto: Esna

Zwar hat die Pandemie in den vergangenen Jahren die persönlichen Begegnungen im Baltikum nahezu zum Erliegen gebracht, doch die Kontakte per Brief, Telefon oder über die sozialen Medien haben ihren hohen Standard gehalten.

Einschränkungen haben ein Ende

In diesen Tagen hatten die Einschränkungen ein Ende: Eine Gruppe des Europäischen Senioren-Netzwerks Ahlen („Esna“) besuchte in Vilnius die Partner des „Lotte-Klubs“. Ein gemeinsames Motto war die Adventszeit, das hüben wie drüben ausgiebig vorbereitet wurde – ob mit Liedern, Gedichten, Geschichten oder Spezialitäten zum Essen oder Getränken. Alles war auf die Advents- und Vorweihnachtszeit eingestellt, wobei die Geschichte um den Erzbischof Nikolaus aus Myra in der Türkei – von Birsen Budumlu vorgetragen – sogleich einen intensiven Gesprächsanlass bot.

Einen von Martin Hatscher gestalteten Kalender mit Motiven aus Vilnius erhielt die Leiterin des „Lotte-Klubs“. Foto: Esna

Deutsche und litauische Weihnachtslieder ergänzten ein unterhaltsames Treffen, das abgerundet wurde mit einer Einladung von „Esna“ nach Ahlen, wenn im Februar die Ahlener Senioren ihr 15-jähriges Bestehen zusammen mit einer Ausstellung im „Ahlener Kulturkeller“ feiern. Flankiert wird der Geburtstag mit einem Besuch im „Kulturgut Samson“ in Tönnishäuschen. Die Litauer wiederum konnten eine Einladung nach Vilnius präsentieren, wenn im kommenden Jahr die Landeshauptstadt ihr 700-jähriges Bestehen feiert. Dazu hatte der Vorhelmer Künstler Martin Hatscher einen Jahreskalender mit Motiven aus der Stadt gezeichnet, den Mechthild Massin an die Leiterin des „Lotte-Klubs“ unter großem Beifall übergab. Ein Konzert in der St.-Kazimir-Kathedrale und Besuche in diversen Galerien rundeten einen erlebnisreichen Besuch in Litauen ab.

Nächstes Treffen im Frühjahr in Ahlen

Noch während des kurzen Aufenthaltes in Vilnius konnten die Ahlener die ersten Anmeldungen für die völkerverbindende Aktion in Ahlen im Frühjahr entgegennehmen. Die Völkerverständigung lebt also weiter, in Ahlen wie im Baltikum.

Startseite