1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Ein musikalisches Paradies

  8. >

Awo-Weihnachtskonzert mit Claudia Oddo

Ein musikalisches Paradies

Ahlen

Der Applaus am Ende dieses Konzerts wollte nicht enden. Aus gutem Grund...

Von Reinhard Baldauf

Als gut aufeinander eingestimmtes Duo zeigten sich Claudia Oddo und Vincenzo Maria Sarinelli. Sie überzeugten das Publikum mit Stücken aus Opern, aber auch aus Filmen. Foto: Reinhard Baldauf

In ein musikalisches Paradies verwandelten die Sopranistin und Musikerin Claudia Oddo mit ihren Gästen am Wochenende die Stadthalle. Die beiden Konzerte am Samstag und Sonntag sorgten für Begeisterungsstürme. Nicht umsonst stand das Konzert unter dem Namen „Paradiso“ mit Oper und Canzone sowie Film und Tango Nuevo. Ganz neu dabei war Tanz als Beigabe zur Musik und sogar solo.

Treue Fans

Im vergangenen Jahr hatte dieses Konzert der Awo, das jahrelang in der Paul-Gerhardt-Kirche beheimatet war, ausfallen müssen. Zusammen mit der Kulturgesellschaft hatte die Awo die Fans dieser Konzertabende aber wiedergewinnen können. Organisator Alois Steinkamp verwies nach den strengen Eingangskontrollen darauf hin, dass die Sitzreihen extra weit auseinander gestellt worden seien. Sein Dank galt den zahlreichen Sponsoren und sein besonderer Gruß der musikalischen Leiterin Claudia Oddo, die mit ihrem Team den Abend versüßen werde.

Claudia Oddo selbst wies gleich auf Programmänderungen hin. „Ich habe mich entschieden, heute Abend nichts Tragisches zu singen“, lautete ihre Begründung.

Tenor Vincenzo Maria Sarinelli mit Tänzerinnen Foto: Reinhard Baldauf

Nicht ganz klassisch begann das Konzert mit einem Duett aus dem Film „Der Pate“, gefolgt von einem Tango aus der Feder von Astor Piazzolla. Tenor Vincenzo Maria Sarinelli und das Musikensemble der Arena di Verona beeindruckten mit „Una furtiva lagrima“ aus „Elisir d’amore“ von Gaetano Donizetti. Weiter ging es mit „O Mio Bababino Caro“ aus der Oper „Gianni Schicchi“ von Giacomo Puccini.

Bei „Granda“ ging dann das gesamte Publikum voll mit. Das „Chanson Bohème“ aus „Tosca“ von Georges Bizet wurde mit einem Video und Tanz untermalt. Vorgetragen wurde das Chanson von Claudia Oddo und ihrem Chor „Mondo Musica“. Mit „In sieme siamo liberi“ folgte ein von Claudia Oddo verfasstes und vertontes Gedicht. Das Duett mit Tenor Vincenzo Maria Sarinelli fand großen Beifall, ebenso eine Liebeserklärung an ihre sizilianische Heimat.

Geiger Günther Sanin fiel vor Claudia Oddo auf die Knie. Foto: Reinhard Baldauf

Eine spezielle Videoproduktion gehörte zu „Inno per il mare“. Hier waren Claudia Oddo und ihr Chor aktiv.

Kleine Einlagen heiterten das rund eineinhalb stündige Programm auf. So als Geiger Günther Sanin vor der Sängerin kniete. Zum Abschluss gab es ein Weihnachtsmedley, das alle Akteure gemeinsam vortrugen. Der Applaus danach wollte nicht enden.

Die neue Vorsitzende des Ahlener Awo-Ortsvereins, Manuela Esper, verwies am Samstagabend noch auf das zweite Konzert am Sonntagnachmittag und wünschte allen Besucherinnen und Besuchern friedvolle Tage.

Startseite
ANZEIGE