1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Eine WocheAufräumen in Rheinbach

  8. >

Umweltbetriebe unterstützen

Eine WocheAufräumen in Rheinbach

Ahlen

Ein Duo der Ahlener Umweltbetriebe macht sich in Kürze auf den Weg nach Rheinbach. Dort wollen Kevin Brisbois und Dirk Schumacher helfen, die Schäden der Hochwasserkatastrophe zu beseitigen.

Mit ihrem 26-Tonner-Allrad-Lkw leisten die Ahlener Umweltbetriebe ab Montag Fluthilfe in Rheinbach: v.l. Peter Rademacher, Kevin Brisbois (im Führerhaus), AUB-Leiter Bernd Döding, Dirk Schumacher, Dr. Alexander Berger. Foto: Stadt Ahlen

Für eine Woche verlassen Kevin Brisbois und Dirk Schumacher ihren Ar­beitsplatz bei den Ahlener Umweltbetrieben, um bei der Bewältigung der Hochwasserfolgen in der vor einem Monat schwer vom Starkregen getroffenen Stadt Rheinbach zu helfen. Mit einem 26-Tonner-Lkw, Trailer und zwei Absetzmulden beteiligen sie sich ab Montag daran, Überschwemmungsgebiete von Trümmern, Schlamm und Unrat zu befreien. Katastrophale Regenfälle hatten in der Stadt mit rund 27 000 Einwohnerinnen und Einwohnern erhebliche Schäden verursacht. Rheinbach liegt im linksrheinischen Teil des Rheinlandes 16 Kilometer südwestlich von Bonn.

Persönlicher Bürgermeister-Kontakt

Koordiniert wird der Einsatz der beiden Ahlener Helfer vom Baubetriebshof der Stadt Rheinbach. „Wir schicken extra unseren Allrad-Lkw für schwieriges Terrain dorthin, weil Straßen und Wege noch immer in vielen Fällen schwer passierbar sind“, sagt AUB-Fuhrparkmanager Peter Rademacher. Zustande gekommen ist der Hilfseinsatz nach einem Kontakt zwischen Bürgermeister Dr. Alexander Berger und seinem Rheinbacher Amtskollegen Ludger Banken. „Ich kenne ihn schon sehr lange, und er hat mir schlimme Dinge über die persönlichen Schicksale und unermesslichen Verwüstungen in seiner Stadt berichtet“, so Berger. Ludger Banken ist seit letztem Herbst Bürgermeister in Rheinbach. Im Kreis Warendorf ist er kein Unbekannter. Von 1999 bis 2015 bekleidete er dieselbe Funktion in der Gemeinde Everswinkel.

Bereits am Donnerstag übergab die Ahlener Feuerwehr ein Mannschaftstransportfahrzeug als Spende an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Remagen (wir berichteten).

Startseite