1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Einstieg in verschiedene Pflegeberufe

  8. >

Neustarter am St.-Franziskus-Hospital

Einstieg in verschiedene Pflegeberufe

Ahlen

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, sich mit Berufen im Pflegebereich vertraut zu machen. Zwölf junge Menschen nutzen die Gelegenheit jetzt am St.-Franziskus-Hospital.

Am Montag begrüßten die Pflegedienstleitung Nadine Leithold-Werner zusammen mit den Praxisanleiterinnen Sabrina Bußberg, Julia Hamelmann und Carolin Brandt die neuen Kolleginnen und Kollegen im St.-Franziskus-Hospital. Foto: St.-Franziskus-Hospital

Einen warmen Willkommensgruß gab es für die zwölf Neueinsteigerinnen und -einsteiger – sieben FSJler, zwei FOS-Jahrespraktikanten und drei Auszubildende, zwei Operationstechnische Assistenten und eine Auszubildende Kauffrau im Gesundheitswesen –, die am vergangenen Montag ihren ersten Arbeitstag im St.-Franziskus-Hospital hatten. Die Neustarter wurden von der Pflegedienstleitung Nadine Leithold-Werner und den Praxisanleiterinnen Sabrina Bußberg, Julia Hamelmann und Carolin Brandt begrüßt und über die internen Abläufe informiert.

Hygieneschulung und Organisatorisches

„Herzlich willkommen im Team. Heute erhalten Sie eine Menge Informationen, damit sie gut gerüstet in ihre neuen Arbeitsbereiche starten“, hieß es für die Neuankömmlinge. Neben organisatorischen Fragen standen auch der professionelle und kollegiale Umgang miteinander sowie eine Hygieneschulung auf dem Programm.

Das St.-Franziskus-Hospital bietet auch während der Pandemiezeit mehrere Möglichkeiten, wie junge Menschen Pflegeberufe erst einmal kennenlernen können an. Die Fachoberschulausbildung (FOS) gehört dazu: Sie ist ein Jahrespraktikum, welches beispielsweise von Montag bis Mittwoch in der Klinik, Donnerstag und Freitag in der Schule absolviert werden muss. Die Ausbildung findet im üblichen Praktikumsablauf in der elften Klasse statt und läuft über das ganze Schuljahr. Nach einem weiteren Jahr an der Schule winkt dann das Fachabitur.

Etwas für die Gesellschaft tun

Auch zur Orientierung und für das gute Gefühl, etwas für die Gesellschaft zu tun, bietet sich das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) an. Das Ahlener Krankenhaus arbeitet dabei mit zwei FSJ-Trägern – dem Deutschen Roten Kreuz und dem Freiwilligen Sozialen Dienst Bistum Münster – zusammen.

Umso mehr freut sich das Team des St.-Franziskus-Hospitals über die zwölf Neustarterinnen und Neustarter und begrüßte diese am Montag herzlich.

Startseite