1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Erntekrone als wichtiges Symbol

  8. >

Landwirtschaftlicher Ortsverein

Erntekrone als wichtiges Symbol

Dolberg

Das große Erntedankfest fällt aus. Aber einen Gottesdienst auf dem Dolberger Dorfplatz wird es geben.

wn

Das Binden der Erntekrone, diesmal auf Hof Northoff, ist immer ein großes Ereignis. Foto: privat

Viele Hände, schnelles Ende, heißt ein Sprichwort. Dessen Wahrheitsgehalt stellten am Dienstagabend Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Dolberg auf dem Hof Northoff unter Beweis. Die Gruppe hatte sich auf der gut belüfteten Deele versammelt, um eine traditionelle Erntekrone zu binden. „Coronabedingt gibt es kein Erntedankfest“, bedauerte Landfrau Waltraud Northoff. Doch das habe man so nicht stehenlassen wollen und so habe man mit Stadtpfarrer Dr. Ludger Kaulig abgesprochen, einen Erntedankgottesdienst am Sonntag, 4. Oktober, um 9.30 Uhr auf dem Dorfplatz vor der Kirche, zu feiern.

Hubert Steinhoff und Clemens Northoff schneiden Ähren mit der historischen Maschine zu. Foto: privat

Für die etwa 70 Kilo schwere Erntekrone war zunächst geschnittenes Getreide nötig. „Wir haben hier Weizen und Triticale, eine Kreuzung aus Weizen und Roggen“, zeigte Hubert Steinhoff. Im ersten Schritt wurden die Halme mit der Ähre nach oben sortiert und zusammengepackt. Die langen Sträuße wurden im nächsten Schritt zugeschnitten. „Dafür haben wir einen historischen Strohschneider“, erklärte Clemens Northoff. Damit sei früher aus langem Stroh kurzer Häksel als Futterzusatz geschnitten worden. Die kleinen Bunde wurden auf etwa zehn Zentimeter plus Ährenlänge geschnitten.

Hubert Steinhoff

Die Landfrauen arrangierten dann die kleinen Bunde auf dem Basisgestell der Krone. Das war vor rund 30 oder 40 Jahren auf dem Hof von Leo Kulke entstanden und stellt seitdem das Rückgrat der Erntekronen. Daran banden die Frauen die zugeschnittenen Bunde mit Draht. Es waren etliche nötig, um die Krone zu bedecken. „Wir wollen damit die Landwirtschaft hier im Dorf in Erinnerung bringen“, hob Hubert Steinhoff hervor. Schließlich sei es auch im nächsten Umfeld nötig, auf die wichtige Arbeit der Landwirte hinzuweisen. Dazu sei der Gottesdienst unter der Erntekrone immer ein guter Anlass.

Startseite