1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Feuerwehr-Einsatz: „Schlange“ war zum Glück nur aus Gummi

  8. >

Kuriose Meldung vom Wedemhove

Feuerwehr-Einsatz: „Schlange“ war zum Glück nur aus Gummi

Ahlen

Giftig oder nicht? Diese Frage stellte sich am Freitagmorgen, als die Feuerwehr zu einer vermeintlichen Schlange in eine Wohnung der Altstadt gerufen wurde. Am Ende entpuppte sich das Tier als Gummi-Spielzeug.

-mala-

Mit einem Kescher sicherte die Feuerwehr die vermeintliche Schlange. Diese entpuppte sich am Ende als Spielzeugtier aus Gummi. Foto: Max Lametz

Kuriose Meldung für die Feuerwehr: Anwohner eines Hauses an der Straße „Am Wedemhove“ hatten am Freitagmorgen in einer Wohnung im ersten Obergeschoss eine vermeintliche Schlange aufgefunden, die auf dem Bett liegen sollte.

Nachdem die Wohnung auf Anraten der Feuerwehr von allen Anwohnern verlassen worden war, verschafften sich die Kräfte vor Ort einen Überblick über die Lage. Auch wurde eine fachkundige Person über diesen Fall in Kenntnis gesetzt. Nach kurzer Zeit konnten alle Kräfte vor Ort aufatmen, denn beim Versuch, die Schlange mit dem Kescher zu überdecken, wurde klar, dass es sich hierbei nur um eine Gummischlange handele.

Da das Spielzeugtier täuschend echt aussah und anfangs auch nur ein Stück des Tieres zu sehen war, schätzten die Kräfte die Lage anfangs als ernste Situation ein. Umso entspannter waren die Gesichter der hauptamtlichen Kräfte und deren Auszubildenden, als Entwarnung gegeben wurde. Wie die Gummischlange ins Bett kam, ist allerdings unklar. Der Wohnungseigentümer bestritt, eine solche „Schlange“ zu besitzen. Möglicherweise hatte sie ein Scherzbold durch ein geöffnetes Fenster geworfen.

Startseite
ANZEIGE