1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Förderverein bringt schokoladige Grüße

  8. >

Kinderklinik voll belegt

Förderverein bringt schokoladige Grüße

Ahlen

Der RS-Virus hat die Kinderklinik voll im Griff und belastet sowohl Patienten als auch das Personal. In dieser Situation wirkten die Adventskalender und Dankeschön-Täfelchen des Fördervereins als Lichtblick.

-rst-

Adventskalender und Dankeschön-Täfelchen sind ein Lichtblick (v.l.): Ruth Kuretitsch, Melanie Brühn-Hoose, Mario Wesselmann und Angelika Masjosthusmann. Foto: Ralf Steinhorst

Schon zum 1. Dezember des vergangenen Jahres war die Situation aufgrund des Coronavirus in der Kinderklinik angespannt. In diesem Jahr sieht es nicht anders aus, nun ist es die grassierende RS-Virus-Welle, die zu einer hohen Belastung bei jungen Patienten, deren Eltern, aber auch beim Personal in der Kinderklinik führt. Die Kinderklinik ist bis auf das letzte Bett belegt.

Auch wenn die Mitglieder des Fördervereins Kinderklinik aufgrund des Infektionsgeschehens die Kinder in der Kinderklinik nicht besuchen durften, um ihnen einen Adventskalender zu schenken, führten sie wieder ihre Adventskalenderaktion durch. Denn was schon im letzten Jahr gut funktionierte, diente auch in diesem Jahr als Ausweg. Freundlicherweise übernahmen Pflegebereichsleiterin Melanie Brühn-Hoose und ihr Team wieder die Verteilung der Schokokalender. Um die Arbeit des Pflegepersonals in der Kinderklinik gerade in diesen anspruchsvollen Zeiten zu würdigen, hatten Ruth Kuretitsch, Angelika Masjosthusmann und Mario Wesselmann vom Förderverein Kinderklinik bei der Übergabe der süßen Geschenke auch für Pfleger und Ärzte ein schokoladiges Dankeschön mit dabei.

Über die Aktion freute sich Melanie Brühn-Hoose sehr: „Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation sind die Adventskalender und die Dankeschön-Täfelchen ein richtig schöner Lichtblick in dieser anstrengenden Zeit.“

Startseite