1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Gang für den Frieden mit Musikbegleitung

  8. >

Bündnis lädt ein

Gang für den Frieden mit Musikbegleitung

Ahlen

Das Bündnis für den Frieden lässt nicht nach in seinen Bemühungen, auf die Kriege in der Ukraine und anderswo auf der Welt aufmerksam zu machen und Solidarität mit den Opfern zu bekunden.

Solidarität mit der Ukraine zeigte auch die „Blau-Gelbe Nacht“, hier die St.-Bartholomäus-Kirche. Foto: privat

Der Krieg ist zurück in Europa. „Mit dem völkerrechtswidrigen Angriff hat Russland unendliches Leid über die Menschen in der Ukraine gebracht“, schreibt das Bündnis für den Frieden und lädt nach der erfolgreichen „Blau-Gelben Nacht“ ein zu einem Gang für den Frieden am Karsamstag (16. April).

Jeden Tag, so das Bündnis, wird der Krieg brutaler. „Unsere Solidarität gehört den Menschen in der Ukraine. Sie gehört aber auch all den Menschen in Russland und Belarus, die trotz Verhaftungen und fortgesetzter Repressalien mutig ihre Stimme gegen den Krieg erheben“, erklärt Maria Kessing.

Start am Glückaufplatz

Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger um 11 Uhr auf den Glückaufplatz eingeladen. Dort startet nach einer kurzen Begrüßung durch Bündnis-Vertreter Benedikt Ruhmöller und den stellvertretenden Bürgermeister Serhat Ulusoy der Friedensweg über die Hansastraße, den Hansakreisel und die Rottmannstraße zum Gebrüder-Kerkmann-Platz. In der Parkanlage neben dem Parkplatz werden Axel Ronig, Thomas „Mötte“ Gerullis und Frank Meierhenrich Friedenslieder singen. Eine aus der Ukraine geflüchtete junge Frau und Mutter, die in Ahlen mit ihrem sechsjährigen Sohn Aufnahme gefunden hat, wird über ihre Fluchtgeschichte berichten.

Dringendste Aufgabe: Gewalt beenden

Das Bündnis will ein weiteres starkes Zeichen setzen und für ein Ende des Krieges demonstrieren. Dringendste Aufgabe sei es, die Gewalt zu beenden. Zugleich ruft das Bündnis dazu auf, andere Kriegsschauplätze und das damit verbundene Leid nicht zu vergessen. Kriege und militärische Auseinandersetzungen nähmen weltweit zu. „Gemeinsam für den Frieden“ lautet deshalb das Motto am Karsamstag. Das Bündnis für den Frieden wünscht sich eine große Beteiligung beim Friedensweg und lädt dazu ein. Transparente dürfen gerne mitgeführt werden.

Startseite
ANZEIGE