1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Ganz ohne Licht geht‘s nicht

  8. >

Weihnachtstanne auf dem „Buschhoff-Kreisel“

Ganz ohne Licht geht‘s nicht

Ahlen

Die Geschäftsleute vom Westkreis sind zufrieden: Auch in diesem Jahr ziert eine große Weihnachtstanne den „Buschhoff-Kreisel“. Und auf die Beleuchtung müssen sie trotz aktueller Energiespardiskussion nicht verzichten.

Von Christian Wolff

Ein echter „Bilderbuchweihnachtsbaum“ für den Westkreis, befanden Johannes de Laer, Lars Gilke, Gabriele de Laer, Sebastian Stolp, Jeshu Jakob, Thomas Schulze Beerhorst, Karl-Heinz Jonscher, Markus Bockeloh, Oliver Rasfeld und Uwe Höhmann (v.l.). Foto: Christian Wolff

Die Attribute könnten nicht besser sein: gerade gewachsen, schön dicht und mit rund 18 Metern Höhe eine sichtbare Größe im Westenstadtteil. Seit wenigen Tagen schmückt wieder eine Weihnachtstanne den „Buschhoff-Kreisel“, der von allen vier Zufahrten bestens sichtbar ist.

Gestiftet wurde jener „Bilderbuchbaum“ diesmal von Gabriele und Johannes de Laer. „Er stand zuvor an der Piusstraße“, verrät der Spender. Passend zum 24. November, also genau einen Monat vor Heiligabend, erfolgte der Transport durch die Firmen Weber und Naber, was bereits für gewisses Aufsehen sorgte. Am Tag darauf wurden – wie alle Jahre wieder – Schmuck und Lichter angebracht.

Anpassung an reduzierte Zeiten

Die Diskussion ums Energiesparen macht allerdings auch vor der Westkreis-Gemeinschaft nicht Halt, die sich seit Jahren um die Tannenaufstellung kümmert. „Es wurde intern diskutiert, ob wir unsere Weihnachtstanne diesmal ohne Beleuchtung aufstellen sollen“, berichtet Sprecher Oliver Rasfeld. „Doch das fand keine Mehrheit.“ Stattdessen sei von den Kaufleuten mit dem Kooperationspartner Stadtwerke eine Vereinbarung getroffen worden: „Wir passen uns den reduzieren Beleuchtungszeiten natürlich an, die auch für die übrige Innenstadt gelten.“ Darüber hinaus werden erneut sparsame LEDs verwendet. Wie berichtet, wurde die Einschaltung der gesamten Weihnachtsbeleuchtung in Ahlen um 50 Prozent gegenüber den Vorjahren gekürzt.

Oliver Rasfeld: „Wir richten schon jetzt einen Aufruf an die Ahlener, uns auch im kommenden Jahr wieder eine schöne Tanne zu stiften.“ Wer der Gemeinschaft eine möglichst hohe, die ohnehin gefällt werden soll, anzubieten hat, kann sich bei allen Beteiligten aus dem Westkreis melden.

Startseite