1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Gemeinschaft schafft Platz

  8. >

Spielplatz Siemensweg eingeweiht

Gemeinschaft schafft Platz

Ahlen

Alle packten mit an – und deswegen ist der Spielplatz am Siemensweg jetzt ein echtes Schmuckstück.

Von Martin Feldhaus

Es ist vollbracht. Anwohner und Förderer feierten am Samstag die Neueröffnung des Spielplatzes am Siemensweg. Foto: Martin Feldhaus

Ein echtes Tobe-Paradies für die Kinder und zugleich ein gemütliches Eltern-Idyll: Der Spielplatz am Siemensweg war schon immer der Mittelpunkt der Siedlung. Und der erstrahlt jetzt in neuem Glanz – ein Drehspiel, Schaukeln und das große Klettergerüst für Abenteuerlustige sorgten am Samstag bei der Eröffnung für leuchtende Kinderaugen.

„Die Geräte sind einfach klasse. Das war die anstrengende Arbeit wert“, war etwa Anwohner Thorsten Dodt, der auch selbst mitangepackt hatte, begeistert. Die Straßengemeinschaft hatte den Spielplatz mit viel Eigenleistung auf Vordermann gebracht. An zahlreichen Samstagen bauten mehr als zehn Helfern die alten Spielgeräte ab und die neuen zusammen, übernahmen alle Arbeiten außer das Betongießen. „Da stecken unzählige Arbeitsstunden drin“, so Detlef Peter Jotzeit.

Initiative „Platz da!“

Unterstützt wurden die Anwohner dabei neben den Ahlener Umweltbetrieben vor allem von dem Verein Gofus. Hinter dem Verein und seiner Initiative „Platz da!“ stehen ehemalige und aktive Fußballprofis, die über den Golfsport Fußballer und Förderer sozialer Projekte zusammenbringen. „Dass Kinder barfuß im Sand spielen können, darum geht es uns“, unterstrich Gofus-Geschäftsführer Nico Rulfs bei der Einweihung die Wichtigkeit von Spielplätzen.

Ab geht die Post: Die Kinder freuten sich über das neue Drehspiel. Foto: Martin Feldhaus

Hauptsponsor von Gofus ist auch Veka aus Sendenhorst. Bei der Sanierung des Spielplatzes hatte sich das Unternehmen jedoch nicht nur finanziell, sondern auch durch tatkräftige Mithilfe der Mitarbeiter engagiert (wir berichteten). „Diese Gemeinschaft ist ein echtes Juwel“, lobte Elke Hartleif (Vorstand Personal).

Vom Ergebnis angetan zeigte sich der ehemalige Fußballprofi Mathias Schipper, der lange Jahre für den FC Schalke 04 in der Bundesliga als Verteidiger den Laden hinten dichthielt. „Wenn man sieht, was hier entstanden ist, schlägt das Herz höher“, so Schipper. Der Spielplatz sei ein zentraler Punkt in der Siedlung: „Hier kommen Generationen zusammen“ betonte er. Lobende Wort gab es auch von Stadtbaurat Thomas Köpp. „Eine funktionierende Nachbarschaft ist ein hohes Gut“, rückte er das große Engagement der Straßengemeinschaft Siemensweg in den Fokus.

Die Schalke-Fans unter den Anwohnern freuten sich besonders darüber, dass Mathias Schipper die Patenschaft für ihren Spielplatz übernahm. Foto: Martin Feldhaus

Mathias Schipper, Elke Hartleif und die Veka-Mitarbeiter Mike Kusar und David Kruse übernahmen die Patenschaft für den Spielplatz am Siemensweg, was eine Urkunde von „Platz da!“ besiegelte. Dabei sah Schipper als passionierter Blau-Weißer sogar darüber hinweg, dass am Rande des Spielplatzes die Fahne des FC Bayern München wehte. „Hier hängt immer die Fahne des aktuellen Tabellenführers“, so Jotzeit. In Anbetracht der Bundesliga-Rückkehr des FC Schalke 04 am selben Abend war das auch für die Schalke-Fans unter den Anwohnern verschmerzbar.

Startseite
ANZEIGE