1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Gladiolen neu im Angebot

  8. >

Blumen zum Selberpflücken an der Münsterstraße

Gladiolen neu im Angebot

Tönnishäuschen

Den Menschen blüht wieder was in Tönnishäuschen: Auf Clara Bühlmeyers Wiese an der Münsterstraße dürfen wieder nach Herzenslust Sträuße gepflückt werden.

Von Christian Wolff

Ein echter Sommer-Farbklecks sind die Sonnenblumen, die unter anderem auf Clara Bühlmeyers Wiese zum Pflücken bereitstehen. Foto: Christian Wolff

Es war ein Testballon, den Clara Bühlmeyer im Vorjahr auf einem Feld an der Münsterstraße startete. Sie legte eine Blumenwiese an, auf der Passanten nach Herzenslust ihre eigenen Sträuße zusammenstellen konnten. Die Resonanz war so gut, dass die junge Frau das Ganze in diesem Jahr noch einmal aufzieht – und zwar mit einigen Ergänzungen.

„Es sind jetzt auch Gladiolen im Angebot“, sagt die Tönnishäuschenerin. „Und zum Schutz vor Kaninchenfraß haben wir einen Zaun angelegt.“ Gladiolen und Sonneblumen verkauft sie für einen Euro, Dahlien für 50 Cent. Schnittblumen werden nach Bundstärke zwischen 3 und 8 Euro abgerechnet, wobei Clara Bühlmeyer immer auf die Ehrlichkeit der Passanten setzt. Das Geld kann direkt in eine Kasse am Feld eingeworfen werden.

Eine echte Naturfreundin

Clara Bühlmeyer ist schon lange eine Naturfreundin und studiert derzeit Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Agrar. Die Idee, Blumen für die Allgemeinheit zu pflanzen, kam ihr beim Blick in die Nachbargemeinden, wo es so etwas an einigen Stellen schon länger gibt. Nach wie vor gehe es ihr nicht darum, Geld zu verdienen, sondern anderen eine Freude zu machen und vielleicht auch bei den Kunden Interesse für die Natur zu wecken. Schließlich erfüllt die Wiese auch einen wichtigen Zweck zur Unterstützung von Insekten.

Die 70-mal 20 Meter große Fläche war in den Jahren vor 2021 zuvor der Gerste vorbehalten. Im April 2021 begann Clara Bühlmeyer mit den ersten Vorbereitungen für die neue Nutzung, pflanzte die ersten Dahlien. Um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, hat sie auch in diesem Jahr handgemalte Schilder an der Landesstraße aufgestellt. „Das hat im vorigen Jahr auch schon gut funktioniert.“

Startseite
ANZEIGE