1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Gut vorbereitet in die Prüfungen

  8. >

Fritz-Winter-Gesamtschule

Gut vorbereitet in die Prüfungen

Ahlen

Die Abiturprüfungen 2021 sind unter Coronabedingungen schon etwas besonderes. Da freuen sich die Jugendlichen und die Lehrkräfte, wenn niemandem eine Quarantäne droht.

wn

Foto: Fritz-Winter-Gesamtschule

Die ersten Abiklausuren im Fach Englisch standen am Freitagmorgen auf dem Programm. In der Fritz-Winter-Gesamtschule verlief der Start mit zwei Grund- und zwei Leistungskursen mit insgesamt 45 Schülerinnen und Schülern entspannt und zugleich erwartungsvoll.

„Alle 45 Schülerinnen und Schüler sind da“, war die erste Erfolgsmeldung der zuständigen Oberstufenleiterin Claudia Wilmer. Gerade unter den aktuellen Pandemiebedingungen mit dem sehr hohen Inzidenzwert in Ahlen sei die vollständige Teilnahme eine große Erleichterung für alle gewesen, drohten doch Quarantäne und damit vielleicht das Verpassen des Nachschreibtermins, wenn man den ersten Termin nicht hätte wahrnehmen können.

Die 45 Schülerinnen und Schüler sind auf insgesamt fünf Räume verteilt worden. So konnten die notwendigen Abstände eingehalten werden. Die medizinische Mund-Nase-Bedeckung und das regelmäßige Lüften waren selbstverständlich. Ein weiterer Raum stand für kurze Pausen einzelner Schüler zur Verfügung.

In diesem Jahr erhielten die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten im Fach Englisch drei Abiturvorschläge und hatten 30 Minuten Zeit, sich für einen dieser Vorschläge zu entscheiden. Dann startete die eigentliche Arbeitszeit.

Schulleiter Alois Brinkkötter

Für den Schulleiter Alois Brinkkötter hat der aktuelle Abiturjahrgang sehr unter den coronabedingten Einschränkungen leiden müssen. „Der Präsenzunterricht und der alltägliche, persönliche Kontakt sind nicht durch Distanzunterricht und Videokonferenzen vollständig zu kompensieren“, so der Schulleiter, der aber sicher war, dass alle gut vorbereitet in die Prüfungen gehen. Er drückte allen Abiturientinnen und Abiturienten die Daumen und hoffte, dass alle 96 Jugendlichen, die in diesem Jahr die Zulassung zum Abitur erhalten haben, es auch erfolgreich bestehen werden.

„Es ist gut, dass unser Jahrgang die regulären Abiturprüfungen absolvieren muss. So erhalten sie anschließend auch ein vollwertiges Abitur, das nicht schlechtgeredet werden kann. Ganz im Gegenteil, Schüler, die unter diesen Bedingungen das Abitur bestehen, sollten eigentlich einen Bonus bekommen,“ so Claudia Wilmer im engagierten Einsatz für ihre Abiturientinnen und Abiturienten.

Startseite