1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Guter Eindruck von TMG-Sporthalle

  8. >

Sport- und Freizeitausschuss

Guter Eindruck von TMG-Sporthalle

Ahlen

Die Mitglieder des Sport- und Freizeitausschusses zeigten sich vom neuen Spielplatz an der Sedanstraße begeistert. Auch die Anlagen rund um die Therese-Münsterteicher-Gesamtschule kamen gut an. Allerdings war bei einem weiteren Thema noch keine Lösung in Sicht.

Von Ralf Steinhorst

Der Sport- und Freizeitausschuss traf sich am Spielplatz und wechselte dann zum TMG-Schulhof. Foto: Steinhorst

Der Sport- und Freizeitausschuss machte sich am Dienstagnachmittag vor Ort ein Bild von den sport- und bewegungsrelevanten Bereichen auf dem Areal der Therese-Münsterteicher-Gesamtschule (TMG). Aber auch das Thema „Hüttenstellplätze“ stand später auf der Tagesordnung. Vor dem Einstieg aber hatte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Dietmar Kupfernagel Marion Bußmann (BMA) für das Gremium verpflichtet.

Der Ausschuss traf sich zunächst am neuen Spielplatz an der Sedanstraße zwischen der TMG und dem neuen Wohngebiet auf der ehemaligen Jahnwiese. „Ich bin überrascht, wie gut der Spielplatz angenommen wird“, zeigte sich Fachbereichsleiter Christoph Wessels überrascht.

Konzept für Spielplatznutzung fehlt noch

Der Spielplatz soll auch von den Schülerinnen und Schülern der TMG genutzt werden, doch da müsse erst noch ein Konzept erarbeitet werden, gab Stefan Meißner CDU-Ausschussmitglied und Lehrer der Schule, zu. Bei 800 Jugendlichen wäre der Platz schnell überbelegt. Denn auch er weiß: „Der Spielplatz macht Spaß.“

Die Sporthalle, nächste Station des Rundgangs, machte ebenfalls Eindruck. „Man sieht, dass hier stetig renoviert wurde“, stellte Dietmar Kupfernagel fest. War früher dort vorwiegend die ASG aktiv, ist es jetzt Satori Ahlen. Auf dem Schulhof rückte schnell die mit Bauzaun abgesicherte Drehscheibe ins Blickfeld. „Das Gerät ist nicht defekt, sondern ein Coronaopfer“, erklärte Stefan Meißner umgehend. Man könne da in Pandemiezeiten die Abstandsregeln nicht einhalten. Bedauerlich, weil das Gerät beliebt sei. Auch beliebt, wenige Meter entfernt, ist der Fußballkäfig, sogar mit Deckennetz. Das Netz aus gutem Grund: Der Konrad-Adenauer-Ring ist gleich nebenan.

Hütten im Sportpark Nord

Noch nicht geklärt ist die Thematik der Hütten auf dem Kunstrasenplatz des Sportparks Nord. Dort nutzt sowohl die Ahlener SG die vereinseigene Hütte zum Verkauf als auch der ASK. Fachbereichsleiter Christoph Wessels berichtete, ein Gespräch zwischen beiden Vereinen habe keine Lösung gebracht, der ASK strebe weiterhin den Bau einer eigenen zusätzlichen Hütte an. „Beide Vereine haben nachvollziehbar argumentiert, warum eine Trennung gewünscht ist“, erklärte Christoph Wessels. Sein Vorschlag: Zur nächsten Ausschusssitzung soll dementsprechend ein Beschluss verfasst werden.

Startseite
ANZEIGE