1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Halene sichert sich haarscharf den Pokal

  8. >

Bauerschaftsturnier auf Hof Hosselmann

Halene sichert sich haarscharf den Pokal

Ahlen

Das war ne enge Kiste: Mit einer nur um ein Tor besseren Tordifferenz sicherten sich die Hobbyfußballer aus Halene beim Bauerschaftsturnier den ersten Platz. Borbein hatte das Nachsehen und musste sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben.

-rst-

Die neunte Auflage des Bauerschaftsturniers gewann Halene (weiße Trikots) vor dem Team von Borbein (gelbe Trikots). Den dritten Platz belegte Oestrich (grüne Trikots). Foto: Ralf Steinhorst

In der neunten Auflage des Bauerschaftsturniers hatte die Bauerschaft Halene die Nase vorn. Insgesamt traten am Sonntagnachmittag sieben Teams auf dem Bolzplatz auf dem Hof Hosselmann an der Borbeiner Straße an. Traditionell wird das Turnier von der Landjugend Ahlen (KLJB) und dem Schützenverein Alt- und Neuahlen ausgerichtet.

Hervorragende Besucherzahl

Mitorganisatorin Julia Kondermann zeigte sich sehr erfreut darüber, dass wieder alle sieben Bauerschaften Ahlens teilgenommen haben. „Viele von denen, die hier heute spielen, spielen nur einmal im Jahr“, betonte sie den Hobbycharakter des Turniers.

Trotz des wechselhaften Wetters – Trockenheit wechselte sich mit Nieselregen ab – war der Besuch hervorragend. „230 Spieler und Zuschauer haben wir zwischendurch gezählt“, zog Hausherr Martin Hosselmann eine Zwischenbilanz.

Viele Spieler treten nur einmal im Jahr zum Fußball an. Bei dem Hobbyturnier wurde aber trotzdem um jeden Ball gekämpft. Foto: Ralf Steinhorst

Sportlich lief das von den Sportwarten Achim Dohle (KLJB) und Matthias Huesmann (Alt- und Neuahlen) geleitete Turnier glatt über die Bühne, das letzte Spiel konnte schon 30 Minuten früher als geplant angepfiffen werden. „Alle Teams waren sehr diszipliniert“, zeigte sich auch Julia Kondermann beeindruckt.

Gespielt wurde im Turniermodus „Jeder gegen jeden“, was einen Turnierumfang von 21 Spielen mit jeweiliger Spielzeit von zehn Minuten bedeutete. Jedes Team schickte fünf Spieler auf den Platz.

Das zweitletzte Match hatte zwar tabellarisch keine Brisanz, dafür aber wurde stark um die Ehre gespielt. Denn Brockhausen traf auf Borbein, was als großes Derby gilt. Borbein hatte dieses Mal mit einem 4:0-Sieg allerdings klar die Überhand. Mit „Borbein, Borbein“-Rufen wurde das ausgiebig gefeiert.

Titelverteidiger Brockhausen konnte den Pokal nicht verteidigen, neuer Turniersieger wurde Halene mit 15 Punkten. Das aber äußerst knapp, denn der Zweitplatzierte Borbein hatte bei gleicher Punktzahl eine nur um ein Tor schlechtere Tordifferenz. Dritte wurde Oestrich (neun Punkte), auf den weiteren Plätzen folgten Rosendahl (acht), Ester (sieben), Brockhausen (sechs) und schließlich Gemmerich (ein Punkt).

Startseite
ANZEIGE