1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. „Himmel und Erde berühren“

  8. >

175. Fußwallfahrt nach Telgte

„Himmel und Erde berühren“

Ahlen

Schon seit 1847 machen sich Pilgerinnen und Pilger aus Ahlen auf den Weg zur Schmerzhaften Mutter in Telgte. Am 11. September dann zum 175. Mal.

Am 11. September pilgern die Ahlenerinnen und Ahlener wieder zur „Schmerzhaften Mutter“ in Telgte. Foto: St. Bartholomäus

Es ist nicht mehr festzustellen, seit wann Pilgerinnen und Pilger zur „Schmerzhaften Mutter“ nach Telgte gegangen sind. Die älteste Nachricht über die Verehrung des Gnadenbildes von Telgte stammt aus der Zeit um 1370.

Bereits vor Beginn der Fußwallfahrt Ahlen – Telgte im Jahr 1847 machten sich Pilger auf den Weg. Ein Votivbild in der Telgter Gnadenkapelle weist auf die Heilung eines Theodor Westhoff von der Hellstraße hin, heißt es in der Ankündigung der St.-Bartholomäus-Gemeinde.

30 Kilometer langer Weg

Am 11. September (Sonntag) begeben sich die Ahlener Pilgerinnen und Pilger zum 175. Mal auf den 30 Kilometer langen Weg nach Telgte. Da es sich um eine „Jubiläumswallfahrt“ handelt, werden sie in Telgte von Bischof Felix Genn empfangen, der auch die Schlussandacht leiten wird.

Diese Strecke zu Fuß, das ist schon eine große Herausforderung. Wem das zu viel ist, geht einen Teil des Weges.

„Himmel und Erde berühren“ – das Leitwort der Wallfahrt in diesem Jahr wird unterwegs an verschiedenen Stationen bedacht. Der Aussendungsgottesdienst beginnt um 5.30 Uhr in der Marienkirche. Der Auszug wird gegen 6.15 Uhr sein.

Mittagspause in Alverskirchen

Um 10 Uhr geht es ab Sendenhorst weiter und um 13 Uhr, nach der Mittagspause, ab Alverskirchen. An beiden Stationen können Pilger neu dazu stoßen. Die große Schlussandacht ist um 17 Uhr in der Clemenskirche in Telgte.

Gebetet und gesungen wird aus dem orangefarbenen Wallfahrtsbuch. Dieses kann im Pfarrbüro und bei der Wallfahrt erworben werden.

Pilgerinnen und Pilger müssen nicht den ganzen Weg gehen. Ein Bus begleitet die Wallfahrer unterwegs. Außerdem helfen die Malteser gern bei kleinen Wehwehchen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit dem Bus über Alverskirchen nach Telgte zu fahren: Er startet um 12 Uhr ab Rewe, Walstedder Straße, und hält an Südenmauer und Warendorfer Straße / St. Michael. Fahrkarten werden im Bus gelöst.

Die Rückfahrt mit dem Bus von Telgte, Schulzentrum, nach Ahlen ist ab 18 Uhr möglich.

Startseite
ANZEIGE