1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Hoffnung auf eine ganz normale Saison

  8. >

BVB-Fanclub feiert Sommerfest

Hoffnung auf eine ganz normale Saison

Ahlen

Endlich wieder normale Stadionbesuche – darauf freuen sich die „Werse Borussen“. Und nicht nur das: Es steht auch noch ein Geburtstagsfest an.

-maf-

Diese Fahne sieht man auch bei Auswärtsspielen: Beim Sommerfest der „Werse-Borussen Ahlen“ durfte sie auch nicht fehlen. Foto: Martin Feldhaus

Zum Glück hatte „ihr“ BVB bereits am Freitagabend mit einem souveränen 3:0-Sieg gegen 1860 München die Grundlage gelegt: So war die Stimmung beim Sommerfest des Fanclubs „Werse-Borussen Ahlen“ am Samstag positiv und geprägt von der Vorfreude auf die kommende Bundesligaspielzeit. „Wenn es nicht wieder so viele Verletzte gibt, spielen wir eine gute Saison“, zeigt sich Fanclub-Vize Markus Link überzeugt.

Berlin-Trip am 27. August

Auf die stimmen sich die Schwarz-Gelben im Garten ihres Vereinsheims an der Jägerstraße in lockerer Runde ein. Greifbar ist dabei die Freude auf eine „normale“ Saison ohne coronabedingte Beschränkungen. Denn schließlich soll auch der eine oder andere Höhepunkt das Vereinsleben bereichern: So freuen sich die treuen BVB-Fans, die sogar im Januar im Stadion waren, als nur 750 Zuschauer kommen durften, auf ihren Berlin-Trip am 27. August. Dann tritt das Team von Trainer Edin Terzic im Olympiastadion gegen Hertha BSC an. „Wir waren bis jetzt immer nur im Winter dort“, blickt Markus Link zurück. Bei der diesjährigen Terminierung steht einer Spreefahrt endlich nichts mehr im Wege.

Freudig aufgenommen haben die Mitglieder auch die Nachricht, dass das Stehplatzverbot bei internationalen Spielen ab sofort nicht mehr gilt. Sie hoffen auch darauf, künftig wieder kurz vor Anpfiff ihre Fahne auf dem Rasen des Stadions schwenken zu können.

Sponsoren gesucht

Das zehnjährige Bestehen der „Werse-Borussen Ahlen“, das der Fanclub im kommenden Jahr groß feiern möchte, wirft zudem seine Schatten voraus. „Wir suchen dafür noch Sponsoren“, sagt Markus Link. Die können sich ebenso wie alle Interessierten per E-Mail an den Club wenden: fanclubwerseborussen@gmail.com.

Startseite
ANZEIGE