Insolvenz in Eigenverantwortung

Hoffnung für Westfälische Rohrwerke

Ahlen

Die Westfälischen Rohrwerke (WRW) im Gewerbegebiet „Olfetal“ befinden sich seit 1. Oktober im Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung. Der Verlust eines Großkunden und die Corona-Krise haben das Unternehmen in finanzielle Bedrängnis gebracht. Jetzt wird ein Investor gesucht.

Peter Harke

Die Westfälischen Rohrwerke (WRW) an der Kruppstraße im Gewerbegebiet „Olfetal“ erzielten noch 2019 einen Rekordumsatz. Jetzt ist das Unternehmen in finanzieller Bedrängnis. Foto: Peter Harke

Er sei „richtig in ein Loch gefallen“, gibt Gerhard Auental freimütig zu, habe einige schlaflose Nächte gehabt in den letzten Monaten. Es waren die aufreibendsten Monate für ihn und seinen Partner Edmund Pilarski, seit sie vor 16 Jahren – zusammen mit Horst Aschentrup damals – die Westfälischen Rohrwerke (WRW) gegründet haben. Ein dramatischer Auftragseinbruch, Entlassungen, Kurzarbeit in Folge von Corona und nun die Insolvenz. Aber, darauf liegt die Betonung: in Eigenverantwortung. Die beiden Geschäftsführer äußerten sich im Gespräch mit unserer Zeitung am Firmensitz an der Kruppstraße zuversichtlich, dass WRW eine Zukunft hat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!