Alexander Schubert im „ZDF-Mittagsmagazin“

„Hommage an die Kleinstadt“

Ahlen

Im Ahlener Kino läuft „Faking Bullshit“ schon erfolgreich. In den bundesdeutschen Theatern muss sich die in Ahlen gedrehte Krimikomödie noch beweisen. Das ZDF rührte bereits die Werbetrommel.

Christian Wolff

Alexander Schubert warb bei Jana Pareigis im „ZDF-Mittagsmagazin“ für seinen Kinofilm „Faking Bullshit“. Foto: Christian Wolff

Lobende Worte für Ahlen fand der Schauspieler und Regisseur Alexander Schubert jetzt auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Am Donnerstag stellte er im „Mittagsmagazin“ des ZDF seinen Film „Faking Bullshit“ vor.

Pareigis: „Mit sehr viel Liebe gemacht“

Moderatorin Jana Pareigis konstatierte gleich eingangs, dass die Krimikomödie „mit sehr viel Liebe gemacht“ sei. „Das ist im Grunde eine Hommage an die Kleinstadt.“ Der Streifen habe ihr sehr gut gefallen, schickte sie einem kleinen Einspielfilm voraus, der neben der Schlüsselszene aus dem Rathaus, das hier als „Wache 23“ die Kleinstadt-Polizei beherbergt, mit einigen Actionsequenzen den Appetit aufs Kino anregte. Bundesweit läuft „Faking Bullshit“ am 10. September an.

Alexander Schubert, der im ZDF auch zum Ensemble der „Heute-Show“ gehört, verriet auch, dass er Bjarne Mädel bereits aus der Schauspielschule kennt und wie viel Spaß ihm der Dreh in Ahlen im Vergleich zur Großstadt gemacht habe.

Startseite