1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. „Ich bin stark, ich habe Kraft“

  8. >

Start der Kinder-Uni

„Ich bin stark, ich habe Kraft“

Ahlen

Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Kinder, das stärkt das Selbstbewusstsein. Die Mädchen und Jungen in der VHS-Kinder-Uni haben gelernt, Nein zu sagen.

Von Angelika Knöpker

Simon (l.) und Alexander üben sich im Boxen. Trainerin Jenny Newiak gibt Tipps und schaut zufrieden zu Foto: Angelika Knöpker

Langeweile in den Sommerferien? Keine Chance. Die Volkshochschule bietet mit einer zweiwöchigen „Kinder-Uni“ jeden Tag interessante Angebote zum Lernen und Mitmachen.

Zum Auftakt am Montagvormittag waren sieben Mädchen und zwei Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren zu einem Selbstbehauptungskurs in die Volkshochschule gekommen. Unter der Leitung von Jenny Newiak, Trainerin für Selbstbehauptung und Selbstverteidigung sowie Fachpädagogin für Konfliktkommunikation, übten sie Strategien, wie sie im Falle eines Angriffs reagieren können.

Pratzen und Boxhandschuhe

Für die Übungen wurden sogenannte Pratzen (Gummikissen) ebenso eingesetzt wie Boxhandschuhe. Schnell zeigte sich, dass einige der jungen Teilnehmenden schon über Grundkenntnisse verfügen. „Mit meinem Opa lerne ich Hapkido“, sagt Sabiha zum Beispiel und stellt ihr Können auch gleich unter Beweis. Die Neunjährige ist wendig und hat schon die richtige Abwehr als Verteidigungshaltung.

Schlagen und Treten steht im ersten Teil der Unterrichtsstunden auf dem Plan, während der zweite Teil von Selbstbehauptungsmechanismen geprägt ist.

Zum Auftakt der VHS-Kinder-Uni gab es am Montag ein Selbstbehauptungstraining für Acht-bis Zwölfjährige. Foto: Angelika Knöpker

„Gegen Angriffe von Erwachsenen können sich Kinder nicht durchsetzen“, sagt die Trainerin und leitet die Mädchen und Jungen an, bestimmt und energisch „Nein“ zu sagen, wegzulaufen, Hilfe zu holen und laut zu schreien, um auf sich aufmerksam zu machen, bevor sie sich wehren.

Diese Strategien praktisch umzusetzen, macht den Kindern sichtlich Spaß. „Ich bin stark, ich habe Kraft, ich kann etwas bewirken“, ist die Einsicht nach dem zweistündigen Training.

Nichts für den Schulhof

Dabei macht Jenny Newiak aber auch deutlich, dass die gezielten Tritte nichts für den Schulhof sind: „Das wendet ihr bitte nur im schlimmsten Ernstfall an“, gibt sie den Mädchen und Jungen mit auf den Weg. Auch beim Boxen achtet sie drauf, dass nicht auf die Nase oder an den Kopf geschlagen wird.

Und so nebenbei lernen die Teilnehmenden auch noch, wie man sich beispielsweise vor einer Ohrfeige schützen kann: den Arm anwinkeln und über die Schulter legen, dicht an das Ohr gepresst.

Die Übungen machen nicht nur Spaß, sie machen die Kinder auch stark und selbstbewusst. Allen hat der Kurs auf jeden Fall richtig was gebracht.

Startseite
ANZEIGE