1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Impfbereitschaft fiel anfänglich eher mager aus

  8. >

Aktion am Kirmesplatz

Impfbereitschaft fiel anfänglich eher mager aus

Ahlen

Da wo viele Menschen zusammenkommen, soll es Impfangebote geben, so die Stadt. Deswegen steht ein Impfmobil am Kirmesplatz. Die erste Resonanz war allerdings verhalten.

-rst-

Für Vanessa Kämper passte die Impfmöglichkeit an der Herbstkirmes optimal, um sich von Dr. Sabine Hartmann (v. l.) ihre Zweitimpfung mit Biontec geben zu lassen. Foto: Ralf Steinhorst

Die Stadt Ahlen will die Corona-Inzidenz mit niedrigschwelligen Impfangeboten bekämpfen. Das bedeutet, die Impfmöglichkeit soll zu den Menschen kommen. Das war am Montag und Dienstag der Fall, als sich das Impfmobil vor dem Eingangsbereich Rottmannstraße der Herbstkirmes positionierte. Dort standen Dr. Sabine Hartmann und ihre Mitarbeiterin Martina Wildoer bereit.

„Kann man sich hier testen lassen?“, fragte ein Jugendlicher am Montagabend, wohl um noch schnell den benötigten Test für den 3G-Eintritt auf die Herbstkirmes zu bekommen. Die Antwort von Martina Wildoer: Nein, könne er nicht, aber er könne sich ja impfen lassen. Worauf der Jugendliche dann allerdings abdrehte.

Zehn Pikse nach einer Stunde

Jeweils um 17 Uhr hatte das Impfmobil geöffnet, um 18 Uhr am Montagabend sah die Impfbereitschaft nach einer Stunde mit zehn Impfungen eher mager aus, obwohl reichlich Betrieb vor dem Eingang zur Herbstkirmes herrschte. „Wir hatten mit mehr gerechnet“, gab Dr. Sabine Hartmann zu. Sie war von der Stadt angesprochen worden, ob sie bereit sei, an beiden Tagen zu impfen. Sie war sofort dabei: „Jeder einzelne, den man erreichen kann, ist gut.“ Das Impfmobil stellte Bußmanns Apotheken zur Verfügung.

Beim Impfstoff ist Biontec der Renner, zirka 90 Prozent der Impflinge hatten sich in der ersten Stunde damit impfen lassen, zehn Prozent mit Johnson und Johnson. Wobei es nicht nur Erstimpfungen gab. Vanessa Kämper zum Beispiel hatte ihre Erstimpfung schon erhalten und hätte auch in der vergangenen Woche ihre zweite Dosis bekommen sollen. Aber da war sie beruflich eingespannt. Sie las vom Impfangebot am Kirmesplatz und nahm es dankend wahr: „Letzte Woche fehlte die Zeit, heute passt es.“

Startseite