1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Investition in die Zukunft am Standort Ahlen

  8. >

„Lady‘s Strong & Beauty“ im „Feel Fit“ am Start

Investition in die Zukunft am Standort Ahlen

Ahlen

Das Großstudio „Feel Fit“ in Ahlen hat expandiert. 400 Quadratmeter neue Trainingsfläche sind ab sofort für den Ladys-Bereich reserviert.

Von Ulrich Gösmann

Frank Langer und Studioleiterin Eva Hamer geben das neue „Lady‘s Strong & Beauty“ frei. Foto: Ulrich Gösmann

Ein Studio im Studio: Im „Feel Fit“ geht jetzt das „Lady‘s Strong & Beauty“ an den Start. Frank Langer hat ein weiteres Mal in seinen Zweitstandort im Gewerbegebiet Kleiwellenfeld investiert – und das in einer Zeit, in der andere in seiner Branche kürzer treten oder ganz aufgeben.

„Ich sehe das als Investition in die Zukunft. Der Markt im Bereich Fitness wird sich verändern“, erklärt und prognostiziert Langer, der auch in Werne ein Großstudio betreibt. In Ahlen switchte er vor über zwei Jahren den ehemaligen Hagebau auf 2900 Qua­dratmetern zu einer Trainingsfläche um. Gerade eröffnet, funkte die Corona-Pandemie dazwischen. Mit einem „Kit-Auge“ habe er die Zeit der Lockdowns und der immer wieder neuen Bestimmungen und Einschränkungen überstanden. Klar habe sie Mitglieder gekostet. Es seien aber auch 700 neu hinzugekommen. Dass Langer gerade jetzt expandiert, habe sich aus der Gelegenheit ergeben. Im Sommer kündigte Textilveredler TDF an, sich innerhalb des Gebäudekomplexes räumlich neu aufstellen zu wollen. Die frei gewordene Frontfläche ist ab sofort Fitnessstudio für Frauen. Für Langer eine „Wohlfühloase“ im Loft-Design sonnendurchfluteter Industriekultur auf großflächigen Fotoleinwänden. Investitionskosten: 200 000 Euro. Im Januar will der Inhaber innerhalb des „Feel Fit“ eine Naturheilpraxis im Bereich Ernährung und Figur mit neuen Technologien eröffnen. Im Frühjahr kehrt der Outdoor-Bereich in neuer Optik zurück an die frische Luft.

Frank Langer investiert 200 000 Euro in den neuen Ladys-Bereich. Foto: Ulrich Gösmann

Weniger Fitness, mehr Schnelltests

Das Wiederauffachen des Pandemiegeschehens kann Frank Langer an den Besucherzahlen ablesen: „Es kommt nur noch die Hälfte. Das fing vor eineinhalb Wochen an.“ Auslöser: die Nachricht von der Corona-Mutante Omikron.

Zeitgleich schnellten die Zahlen im Testzentrum des „Feel Fit“ in die Höhe. Mittlerweile werden täglich 400 Tests über das „Drive-in“ abgewickelt. „Am Anfang stauten sich die Autos gegen 17.30 Uhr so weit zurück, dass Kunden nicht mehr auf den Kaufland-Parkplatz kamen“, erzählt Langer. Inzwischen ist die Spur auf eine Kapazität von 40 Fahrzeugen verlängert worden. Personal wurde verstärkt, Testzeit erweitert. Aktuell gilt: montags bis freitags von 8 bis 11.30 Uhr und von 14.30 bis 20.30 Uhr, samstags von 9 bis 12 Uhr sowie sonntags von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17.30 Uhr.

Fahrzeuge stehen am Testzentrum in der Schlange. Foto: Ulrich Gösmann
Startseite
ANZEIGE