1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Jecken feiern rauschendes Fest

  8. >

Sessionsauftakt der Schwarz-Gelben Funken

Jecken feiern rauschendes Fest

Ahlen

Die Jecken sind nicht mehr aufzuhalten. Das wurde schnell deutlich bei der Sessionseröffnung der Schwarz-Gelben Funken.

Von Ralf Steinhorst

Die „Wonneproppen“ durften als Dinos den ersten Tanz der Session aufführen. Foto: Ralf Steinhorst

Die Schwarz-Gelben Funken (SGF) folgten am Freitagabend der Tradition, dass die Karnevalsgesellschaft die internen Sessionseröffnungen beginnt, aus deren Reihen der noch amtierende Stadtprinz stammt. So wurde es für Stadtprinz Philip I. (Rings) am Freitagabend im Hof Münsterland ein rauschendes Fest, das über das baldige Ende seiner Regentschaft hinwegtröstete.

„Jetzt geht’s los, wir sind nicht mehr aufzuhalten“, schallte es aus den Lautsprechern, als die versammelte Schar der Schwarz-Gelben Funken zum Auftakt durch den Saal auf die Bühne zog. Damit war unmissverständlich klar, der Elfte im Elften hatte die Jecken für die nächsten Monate wieder in den Aktivitätenmodus versetzt.

Was auch SGF-Präsident Dominik Isermann verzückte: „Es wird ein spannender Abend.“ An seiner Seite moderierte erstmals Stefanie Kruse, die neue SGF-Vizepräsidentin. Der erste Tanz der Session gehörte den „Wonneproppen“, die grün verkleidet als Dinos den Auftakt machten. Ihnen folgten bei den Showeinlagen vielumjubelt die Jugendgarde, die Tanzmariechen Elsa und Frieda, die „Happy Trumpets“, die Tanzsportgarde, die „Dancing Mamis“, die „De Pöttkes“ sowie die Garde des ACC, die dieses Mal den Stadtprinzen begleitete.

Auf Abschiedstour: Andreas Burian, Ingo Rütten, Stadtprinz Philip I. und Alexander Wilk (v. l.). Foto: Ralf Steinhorst

„Jetzt ist gut und morgen ist vorbei“, machte sich Stadtprinz Philip I. auf der Bühne das kommende Ende seiner Regentschaft bewusst. Es war vor seiner Verabschiedung am nächsten Tag der zweitletzte große Auftritt, den er noch schnell nutzte, bei Stefanie Kruse eine der letzten Überreichungen seines Prinzenordens vorzunehmen. Als er seine Prinzenkapelle, die „Happy Trumpets“ ein zweitletztes Mal aufforderte, sein Prinzenlied zu spielen, ging ein lautes „Oooh“ durch den Saal.

Viel Lob ernteten er und seine Combo Alexander Wilk, Ingo Rütten und Andreas Burian von Dominik Isermann und SGF-Senatspräsident Ronald Zent, diese schwierige Session angetreten zu haben. „Ihr habt in einer schweren Zeit viel Freude gebracht“, war Ronald Zent erleichtert, dass der Karneval in Ahlen noch lebt.

Gute Stimmung herrschte beim Sessionsauftakt der Schwarz-Gelben Funken. Foto: Ralf Steinhorst

Die SGF nutzten den Auftakt, um Bianca Hanisch, Sabine Heymann, Martin Ruppelt, Thomas Steiner und Christian Thiele für elf Jahre Mitgliedschaft zu ehren. Christian Bruland, Uwe Kloss und Michael Rose gehören den SGF 22 Jahre an, Katrin Rings sogar 33 Jahre. Für besondere Verdienste erhielten Andreas Burian, Uwe Kloss und Ingo Rütten den SGF-Anstecker mit Lorbeer.

Startseite