1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Jeder Handgriff muss jetzt sitzen

  8. >

Feuerwehr-Grundausbildung

Jeder Handgriff muss jetzt sitzen

Ahlen

Gut geschlagen haben sich die Absolventen des Grundausbildungslehrgangs der Feuerwehr bei ihrer praktischen Prüfung. Die hatte es ganz schön in sich.

-maf-

Jede Menge Schaum gegen den – fiktiven – Brand. Foto: Martin Feldhaus

Jede Menge Blaulicht auf der Warendorfer Straße. Gleich zwei voll besetzte Löschfahrzeuge und ein Rettungsfahrzeug biegen in die Einfahrt zur Bodelschwinghschule ab. Ein Großbrand? Zum Glück nicht. Nur die Abschlussübung des Grundausbildungslehrgangs der Feuerwehr, die am Samstagmittag auf dem Schulhof stattfindet. Und dort geht es denn auch richtig zur Sache, als 16 angehende Mitglieder der Feuerwehr ihr Können unter Beweis stellen.

Das Szenario: Auf dem Flachdach des Gebäudes breitet sich ein Brand aus, der nach einer gewissen Zeit auch das anliegende Längsdach ergreift und droht, auf weitere Gebäudeteile überzugreifen. Jetzt wird es also ernst: Nach dem Antreten beim Einsatzleiter können die angehenden Feuerwehrleute zeigen, was sie seit dem 18. August in immerhin 120 Vorbereitungsstunden von insgesamt 15 verschiedenen Ausbildern gelernt haben.

Fiktiver Brand schnell unter Kontrolle

Jeder Handgriff muss jetzt bei diesem Löschangriff sitzen. Und tut es auch. Schaummittel und Wasser fließen, die große Leiter positionieren die Prüflinge sicher vor dem Gebäude und erklimmen das Dach. Der fiktive Brand ist schnell unter Kontrolle.

„Ich bin zufrieden“, betont Ausbildungsleiter Rainer Pottgüter. Wenn die Abschlussprüfung so gut klappe, sei das „immer wieder eine Freude“. Umso mehr bei diesem Mal, da es sich um die erste Abschlussprüfung eines Grundlehrgangs unter dem neuen Wehrführer Christian Reeker handelt. Der beobachtet ebenfalls, wie sich die neuen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner schlagen.

Die Leiter stabilisieren und dann rauf aufs Dach. Beim Einsatz muss jeder Handgriff sitzen. Foto: Martin Feldhaus

„Wir freuen uns natürlich über das große Engagement“, sagt Christian Reeker angesichts des zahlenmäßig starken Lehrgangs, bei dem am Samstag 16 von 19 Teilnehmern auch den praktischen Teil der Prüfung bravourös meistern.

Damit haben Niklas Bornemann, Markus Eggert, Andreas Isenberg, Dominik Kaplan, Marvin Klawitter, Maxime Kühne, Cecile Lange, Jan Rohac, Sören Schäfer, Rudolf Schartner, Joshua Schürmann-Retter, Jellika Schürmann-Retter, Christina Stange, Ivana Vittinghoff, Lasse Willbrand und Leon Woiczek jetzt mit dem Grundausbildungslehrgang das erste von insgesamt fünf Modulen absolviert. Die Hauptwache in Ahlen und die Löschzüge in den Ortsteilen Dolberg und Vorhelm können sich also schon bald über hoch motivierten Brandbekämpfer-Nachwuchs freuen.

Startseite