1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Jugend sorgt für Fortsetzung der Kooperation mit Raestrup

  8. >

Förderverein „Kulturgut Samson“

Jugend sorgt für Fortsetzung der Kooperation mit Raestrup

Tönnishäuschen

Die Zusammenarbeit zwischen den kleinen Orten Raestrup und Tönnishäuschen lebt nach ihrer Coronapause wieder auf. Jetzt machte die Jugend Station am „Kulturgut Samson“.

-chw-

Mit einem Planwagen steuerten die „Raestruper Jungs“ den ehemaligen Landgasthof Tönnishäuschen an. Damit wurden die bereits geknüpften Bande weiter gefestigt. Foto: Kulturgut Samson

Seit gut drei Jahren stehen die Fördervereine „Kulturgut Samson“ und „Raestruper Gemeindehaus“ in engem Austausch. Pandemiebedingt mussten die gemeinsamen Aktivitäten jedoch seit März 2020 ruhen. Jetzt sorgte die Jugend dafür, dass die Kooperation neuen Auftrieb bekam.

25 Mann auf einem Planwagen

Mit einem Planwagen machten sich 25 junge Raestruper in diesen Tagen auf den Weg in Ahlens kleinsten Ortsteil, um den ehemaligen Landgasthof Tönnishäuschen zu besuchen. Die Initiative dazu hatten Jan Wigger und Robin Serries ergriffen, die das Projekt der Heimatfreunde intensiv verfolgt haben.

Im „Kulturgut“ übernahmen Kim Büttner, Leon Schwarte, Michael Haarmeyer und Christian Wolff die Beköstigung der Raestruper und beantworteten viele Fragen zur Entwicklung des Gebäudes und des Vereins sowie die kommenden Ziele. Bei einem kleinen Rundgang wurden aber auch die anstehenden Baustellen erörtert, die ab 2022 verstärkt angegangen werden sollen, um das Denkmalobjekt für die Zukunft fit zu machen.

Für die „Raestruper Jungs“ war der Nachmittag damit noch nicht beendet. Sie steuerten am Abend zum gemeinsamen Abschluss noch einen Junggesellenabschied an. „Wir sind froh, dass so etwas nach der langen Zeit wieder möglich ist“, freute sich Robin Serries. „Und in Tönnishäuschen waren wir definitiv nicht zum letzten Mal.“

    

Startseite