E-Bike-Ladestation umgerüstet

Kein Schlüssel kann mehr verloren gehen

Ahlen

Das Schlüsselproblem hat ein Ende: Die E-Bike-Ladestation am Schöneberger Platz können ab sofort mit Zahlencodes genutzt werden.

wn

WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch, Stadtwerke-Chef Dr. Alfred Kruse, der städtische Mobilitätsmanager Lukas Ossenbrink, Marco Kißler (Stadtwerke) und Hans Lorek (WFG) präsentieren das neue Schließsystem der E-Bike-Ladestation am Schöneberger Platz. Foto:

Über ein neues Schließsystem verfügt seit kurzem die E-Bike-Ladestation am Schöneberger Platz. Die acht Fächer mit ihren je zwei Steckdosen können ab sofort mit einem Zahlencode genutzt werden, was die zuvor erforderlichen Schlüssel überflüssig macht. „Beim alten Schließsystem sind die Schlüssel oft verloren gegangen, daher mussten wir über alternative Lösungen nachdenken“, erklärte Jörg Hakenesch, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen (WFG) bei ei­nem Pressetermin am Montag den Grund für die Umrüstung des Schließsystems.

Dr. Alfred Kruse

Und die gefundene Lösung für den Schlüsselschwund lautete am Ende des Tages: Ein vierstelliger Zahlencode ersetzt die Schlüssel. Diesen können die Nutzer einfach selbst festlegen, wenn sie ihren Helm in das Schließfach packen und die Batterie des E-Bikes aufladen, um kurz in der Fußgängerzone bummeln zu gehen.

„Wir haben damit jetzt ei­ne grundsätzliche Lösung für das Schlüsselproblem gefunden“, verdeutlichte Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Alfred Kruse im Gespräch. Dies sei ein wichtiger Beitrag, um die Attraktivität des E-Bikes weiter zu stärken und die vor drei Jahren in Betrieb genommene Ladestation nochmals erheblich aufzuwerten. „Die Möglichkeit, die Batterie aufzuladen und gleichzeitig einen Fahrradhelm oder Ähnliches zu verstauen, macht den Charme dieses Angebots aus“, betonte Kruse.

Marco Kißler

Das neue Zahlencodesystem gilt dabei nicht nur am Schöneberger Platz, sondern auch für die Ladestation an der Volkshochschule am Markt. „Damit haben wir den Service noch mal erhöht“, betonte Jörg Hakenesch.

Die exakte Funktionsweise des neuen Systems ist an beiden Ladestationen jeweils gut verständlich beschrieben. Und wenn man den Code beim Einkauf mal vergisst? Auch das ist kein Pro­blem. „Das Schloss kann von uns jederzeit entsperrt werden“, versichert Marco Kißler von den Stadtwerken. Hierzu genüge ein Anruf bei der Servicehotline des Unternehmens.

Insgesamt bitten alle Beteiligten um eine sinnvolle Nutzung des verbesserten Angebots mit Augenmaß. „Es sollte keiner mehrere Fächer auf einmal blockieren“, richtete Kißler einen Appell an Ahlens E-Bike-Fahrer. Die nutzen das neue System schon jetzt rege. „Diese Servicedienstleistung wird bereits sehr gut angenommen“, stellte Jörg Hakenesch fest.

Startseite