1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. „Glückspost“: Kripo ermittelt technischen Defekt

  8. >

Hauptgewinne landen im Container

„Glückspost“: Kripo ermittelt technischen Defekt

Ahlen

Ein technischer Defekt ist nach Polizeiangaben für den Brand eines Losverkaufswagens auf der Ahlener Herbstkirmes verantwortlich. Hauptgewinne landen jetzt im Müll.

Nichts mehr zu retten: Foto: Ulrich Gösmann

Freigabe am Donnerstag für die „Glückspost“, nachdem das Untersuchungsergebnis zum Brand des Losverkaufswagens auf der Herbstkirmes feststeht: Die Polizei meldet am Vormittag – wie vermutet – einen technischen Defekt. Und fügt an: „Es haben sich bei den polizeilichen Ermittlungen keine Hinweise darauf ergeben, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Die vorgefundenen Spuren bekräftigen den technischen Defekt als Ursache.“

Für Gino Huber und seine Verlobte Alisa-Chelsea Reetz ist damit der Weg zum großen Aufräumen frei. Wieder sind Freunde schnell zur Stelle, um mit anzupacken. Von den Hauptgewinnen, die weiter auf den Etagen stehen oder an Seilen baumeln, gibt es nur noch einen Weg: in den Müllcontainer.

Im Schaltraum nahm das Feuer seinen Anfang. Foto: Ulrich Gösmann

Gino Huber zeigt sich unterdessen zuversichtlich, seinen Wagen im Laufe des Tages vom Rosenbaum-Platz zu kriegen: „Ich hoffe, dass die Hydraulik zum Einklappen funktioniert.“ Insgesamt sei das Gefährt ok. Auch für Marktmeister Sebastian Altena drängt die Zeit: Freitag ist Markttag auf dem Kirmesplatz.

Hauptgewinne landen ausnahmslos im Container. Foto: Ulrich Gösmann
Startseite