1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Königspaar humorvoll ins Amt eingeführt

  8. >

Krönung bei den Antoniusschützen

Königspaar humorvoll ins Amt eingeführt

Tönnishäuschen

Mit einer launigen Rede verabschiede Krönungsmeister Jörg Hanskötter das scheidende Königspaar Marvin Brüggemann und Marina Mejauschek. Zugleich führte er die neuen Regenten Stefan Humberg und Judith Jäger ins Amt ein.

Von Ralf Steinhorst

Nach der Krönung präsentierte sich der neue Thron des Königspaares Stefan Humberg und Judith Jäger. Vor dem Festball zog es mit einem Festumzug durchs Dorf. Foto: Ralf Steinhorst

In gewohnt launiger Art hat Krönungsmeister Jörg Hanskötter am Samstagabend an der Alten Schule das scheidende Königspaar Marvin Brüggemann und Marina Mejauschek in seiner Krönungsrede verabschiedet. Sie fand wieder viel Begeisterung bei Mitgliedern und Gästen der St.-Antonius-Schützenbruderschaft. Anschließend führte er zusammen mit Zeremonienmeisterin Annette Brüggemann die neuen Regenten Stefan Humberg und Judith Jäger ins Amt ein.

„Wir haben nicht weniger als 1094 Tage aufzuarbeiten“, spielte Jörg Hanskötter auf die Pandemieregentschaft von Marvin Brüggemann und Marina Mejauschek an, um sie Revue passieren zu lassen. Der Königsball würde sich deswegen um 90 Minuten verschieben. Ganz so schlimm kam es dann jedoch nicht.

Geplant ist geplant

In einer anderen Welt, als Corona noch eine mexikanische Biermarke gewesen sei, hielten direkt vor dem Vogelschießen des Jahres 2019 junge Männer im Garten Brüggemann die jährliche Generalversammlung ihres Vereins „Bock e.V.“ ab. „Dreimal dürfen sie raten, wer davon richtig Bock auf Schützenfest hatte“, quizzte Jörg Hanskötter. Als beim Vogelschießen die schweren Geschütze aufgefahren wurden, sei die Anspannung bei Schießneuling Marvin Brüggemann merklich gewachsen. Mit sicherem Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit habe er dann die Konkurrenz beeindruckt und sein Vorhaben umgesetzt. Schnell wurde dann Königin Marina und der Hofstaat präsentiert. Geplant ist schließlich geplant. Mit dem „Bierkapitän“ war dann auch schnell das Thronlied gefunden.

„Es verbarg sich viel Feierpotenzial hinter unseren Regenten“, resümierte Jörg Hanskötter. Aus Königmutter Annette Brüggemann wurde Queen Mum, die den feierwütigen Thron mit „Mama Leiser“ oder „Mama Halblang“ während der Schützenfestzeit auch schon mal ausbremste, ansonsten aber alles regelte, wenn es etwas zu regeln gab. Leider kam dann Corona, man verfiel in Lethargie, rettete das Thronleben dann aber unter anderem mit coronakonformen Minischützenfesten.

Jägerquartett bereitete dem Drama ein Ende

Ebenso humorvoll begrüßte der Krönungsmeister das neue Königspaar Stefan Humberg und Judith Jäger. Es sei langweilig an der Vogelstange gewesen. Nach dem Motto „Watt kein König … hat’s ja noch nie gegeben“, machten sich schließlich Stefan Berkhoff, Markus Bergedieck, Dennis Beese und eben Stefan Humberg auf, dem Drama ein Ende zu bereiten. Alle übrigens im Besitz eines Jagdscheins. Begleitet von einem dreifachen „Horrido“ wurden dann die neuen Majestäten gekrönt.

Nach der Proklamation wurde der neue Thron mit einem Festumzug durch das Kapellendorf präsentiert. Anschließend wurde bis in die Nacht auf dem Festball das Tanzbein geschwungen.

Startseite
ANZEIGE