1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Kreative Köpfe schufen ein Kunst-Zentrum

  8. >

Kurse in alter Tönnishäuschener Gaststätte

Kreative Köpfe schufen ein Kunst-Zentrum

Tönnishäuschen

In Ahlens kleinstem Ortsteil ist regelmäßig ein breites künstlerisches Spektrum anzutreffen. Die ehemalige Gaststätte Pieper hat sich dabei dank Martina und Christoph Bömer zu einem kreativen Treffpunkt entwickelt, wo nicht nur gemalt oder getöpfert wird, sondern sogar originelle Steinskulpturen entstehen.

Christian Wolff

Wo früher Speisen serviert und Bier gezapft wurde, drehen sich jetzt Töpferteller und werden Pinsel geschwungen. Und der urige Garten verwandelt sich bei Bedarf in eine Freiluftwerkstatt für Steinbildhauer. Kurzum: Aus der einstigen Gaststätte Pieper ist ein echtes Kunst-Zentrum geworden.

Angefangen hat es in ganz kleinem Rahmen. Martina Bömer, die in den alten Kneipenräumen vor etwa zehn Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Christoph ein Kunstgewerbe unter dem Namen „Creaktiv“ eingerichtet hat, bot zunächst nur Töpferkurse und entsprechendes Material für Keramik- und Bastelfreunde an. Heute treffen sich im Hause Pieper auch Kunstfreunde aus ganz anderen Sparten, lassen sich in idyllisch-dörflicher Atmosphäre etwa in Malerei oder Bildhauerei einführen. Nicht zuletzt ist die enge Verflechtung mit dem Verein „Tönnishäuschen – Unser Dorf“ eine willkommene Ergänzung bei den weithin bekannten Kulturaktionen der Kapellengemeinde. „Als sich Tönnishäuschen kürzlich beim Wettbewerb ,Kunst fürs Dorf – Dörfer für die Kunst‘ beworben hat, waren wir sofort dabei“, erzählt Martina Bömer. Dass aus der Bewerbung letztlich nichts wurde, tut der starken künstlerischen Aktivität keinen Abbruch. „Dass wir unser Spektrum ausgeweitet haben, das ist im Grunde eine Folge davon.“ In den Sommermonaten ging es vor allem samstags bunt zu. Für 2014 ist daher eine eigene Kunstaktion vorgesehen, die das ganze Dorf mit einbindet.

Kompetente Partner haben Martina und Christoph Bömer mit Maria Wiebe und Heinz Christ gefunden. Die gelernte Altenpflegerin hat Kunst studiert und zeigt Interessierten, wie man richtig den Pinsel schwingt. Als gelernter Maler ist der Sendenhorster ebenfalls vom Fach, spezialisiert sich aber seit dem Ruhestand vornehmlich auf die Bildhauerkunst. Außerdem betreibt Christ das Sendenhorster Atelier „Steinreich“ und betreut mehrere eigene Ausstellungen, unter anderem im Mühlenmuseum Rinkerode und bei einem Landschaftsgärtner in Greven. Martina Bömer selbst ist Mitglied der Beckumer Künstlergruppe „Licht – Form – Farbe“.

Zum Thema

Wer sich für die Angebote von „Creaktiv“ interessiert, kann sich unter der Telefonnummer 0 25 28 / 90 10 41 informieren

Startseite
ANZEIGE